Donnerstag, 29. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
06.12.2023

Egor Litvinenko empfiehlt sich 2023 für höhere Aufgaben

Die Saison 2023 verlief für Egor Litvinenko nicht immer nach Plan, war aber dennoch überaus erfolgreich! Bis zum letzten Wochenende der Saison kämpfte er im GTC Race um Platz drei in der Junior Meisterschaft und in seinen Gaststarts im Porsche Sports Cup überzeugte Egor mit drei Siegen aus vier Starts auf ganzer Linie.

Nach diesen Leistungen ermöglichte ihm sein Teamchef Jan Kasperlik eine Testfahrt in einem Porsche GT3 Cup Fahrzeug. Hier begeisterte Egor die Ingenieure und den Teamchef mit seinem Speed und seiner professionellen Arbeitsweise. Harry King, der Allied Racing Stammfahrer und dritte des Porsche Super Cup, diente dem Team als Driver Coach und Referenzfahrer und bestätigte die Einschätzung des Teams: Egor ist bereit für eine neue Aufgabe.

Anzeige
Nach dem Test war das Programm 2024 für Egor schnell gefunden! Es wird ein Porsche GT3 Cup Fahrzeug werden. Es wird die Zusammenarbeit mit Allied Racing fortgesetzt. Und es wird das Ziel Porsche Carrera Cup ausgerufen.

Robin Landgraf, Berater und Betreuer von Egor Litvinenko, zur Saisonplanung 2024: „Egor hat in dieser Saison eine beeindruckende Lernkurve gezeigt. Die Tests im Cup-Auto waren so vielversprechend, dass wir auf dieser Plattform weiterarbeiten wollen. Wir haben allerdings großen Respekt vor der Leistungsdichte im Carrera Cup Deutschland und wollen Egor deshalb zunächst die Möglichkeit geben sich im Porsche Sports Cup Deutschland zu beweisen und dort wichtige Erfahrungen zu sammeln. Später im Jahr planen wir in den Carrera Cup einzusteigen. Allied Racing bietet uns alle Möglichkeiten bei der Saisongestaltung und bildet Egor gezielt auf dem Cup Fahrzeug aus!“

Jan Kasperlik der Teamchef von Allied Racing sagte dazu: „Trotz Egors beeindruckender Testleistungen wollen wir ihm die Möglichkeit geben, sich im Sports Cup langsam auf den Carrera Cup vorzubereiten. Wir haben dort die beste Basis und viel Fahrzeit, um ihn weiter auszubilden und zu einem professionellen Rennfahrer zu formen.“

Porsche Motorsport selbst entwickelt den Sports Cup aktuell zu einer Nachwuchsplattform für den Carrera Cup weiter. Neben einem Livestream für alle Rennen wird es dort im nächsten Jahr analog zum Carrera Cup einen Talent Pool geben der junge Nachwuchsfahrer unterstützt und begleitet. Der Hauptpreis für den Seriengewinner – ein Porsche Tycan – rundet das neue Paket weiter ab und machte es Egor und seinem Berater leicht, sich für dieses Programm zu entscheiden.
Anzeige