Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
22.02.2022

Unfall kostet Laurenc Seifried internationale Top-Platzierung

Der Startschuss in die Rennsaison 2022 fiel für Kartfahrer Laurenc Seifried am vergangenen Wochenende im spanischen Campillos. Beim Rotax MAX Challenge Euro Trophy Winter Cup debütierte der Salzgitteraner unter den Farben seines neuen Teams und ebnete sich den Weg für einen erfolgreichen Einstand. Ein Unfall kostete den Youngster letztlich jedoch eine realistische Top-Platzierung im internationalen Fahrerfeld der DD2-Kategorie. 

Das lange Warten hatte für Laurenc Seifried am zurückliegenden Wochenende endlich ein Ende. Die Rennstrecke im spanischen Campillos lud mit dem RMC Euro Trophy Winter Cup zur ersten internationalen Standortbestimmung der Saison 2022 und begrüßte Fahrer*innen aus aller Welt. Erstmalig ging der 19-Jährige dabei unter der Bewerbung des Daems Racing Teams an den Start. „Die ersten Tests liefen bereits sehr vielversprechend. Nun kann ich es kaum erwarten auch unter Rennbedingungen Vollgas geben zu können“, erklärte der Niedersachse. 

Anzeige
Nach dem Zeittraining zeigte sich Laurenc mit Position 20 im 32-köpfigen Fahrerfeld noch nicht wirklich zufrieden. Doch schon in den Vorläufen machte der Nachwuchspilot eine klare Richtung deutlich und verbesserte sich nach drei guten Heats auf Rang 13 im Zwischenranking. 

Im Prefinale überzeugte Laurenc schließlich auf ein Neues. Als Neunter klassierte sich der Daems Racing-Schützling in den hart umkämpften Top-Ten und unterstrich sein Potential. Im Finale duellierte sich der Oberstufenschüler im Anschluss sogar um Rang sieben. Eine Kollision zur Rennhälfte bedeutete für den ambitionierten Rennfahrer dann aber das vorzeitige Aus. 

„Nach dem verhaltenen Start in das Event hätten die Rennen heute zu einem guten Ergebnis führen können. Die Kollision hat leider alle Chancen zunichte gemacht. Aber das ist Racing – das Team hat dennoch eine tolle Arbeit geleistet und mich super unterstützt. Darauf werden wir bei der nächsten Veranstaltung aufbauen.“

Laurenc Seifried bleibt nun etwas Zeit zur Erholung, ehe am 19. und 20. März die BNL Karting Series mit dem Kick-Off im belgischen Genk startet. Dort stellt sich der junge Rennfahrer erneut erfahrenen Piloten auf internationaler Bühne. 
Anzeige