Montag, 8. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
30.07.2022

Sieg für Leon Arndt auf dem Nürburgring

Von der Pole Position gestartet und an der Spitze des Tourenwagen Junior Cup-Feldes auch ins Ziel gefahren: Leon Arndt (Dörr Motorsport) ist der erste Fahrer, der seinen zweiten Saisonsieg einfahren konnte. Linus Hahne (H&R Das Juniorteam!) und Fabio Rauer (Konrad Motorsport) komplettieren das Podium.

Das erste Rennen des Tourenwagen Junior Cup am Nürburgring ist beendet. Leon Arndt wandelte seine Pole Position in einen Sieg um und sammelte somit die Maximalpunktzahl für die
Meisterschaft. Tabellenleader Linus Hahne verteidigte seine Führung in der Meisterschaft mit dem zweiten Platz. „Es war ein tolles und sehr faires Rennen und ich freue mich sehr über diesen Sieg“, so der 15-Jährige Arndt, der für Dörr Motorsport in deren Nachwuchsprogramm fährt.

Anzeige
Über die gesamte Renndistanz war Linus Hahne der hartnäckigste Verfolger von Arndt. „Leon war extrem schnell und hat sich keinen Fehler erlaubt. Ich war immer bereit und habe auf meine Chance gewartet, hatte aber keine Gelegenheit, einen richtigen Angriff zu fahren“, fasste Hahne zusammen. „Mit einem Podestplatz habe ich mein Ziel erreicht und wollte auch nicht zu viel Risiko gehen, denn selbst kleine Fehler werden im Tourenwagen Junior Cup nicht verziehen“, ergänzt Hahne, der vom ADAC Westfalen gefördert wird.

Auf Platz drei kämpfte sich Fabio Rauer (Konrad Motorsport) mit seinem VW up! GTI nach vorne. Der 16-Jährige ist in diesem Jahr neu in den Tourenwagen Junior Cup eingestiegen und fuhr im fünften Saisonrennen erstmals auf das Podest. „Für mich ist das Rennen hier ein Heimrennen. Genial, dass ich vor Freunden und meiner Familie das erste Mal auf das Podium fahren konnte“, freut sich Rauer der mit Unterstützung der ADAC Stiftung Nordrhein unterwegs ist.

Hinter Rauer kam sein Teamkollege Elias Olsen ins Ziel, der im Laufe des Rennens einen Platz abgeben musste. Mit Leonard Heidegger und Florian Vietze folgten zwei Lubner Motorsport-Piloten auf den Plätzen 5 und 6.

Am Sonntag stehen zwei weitere Sessions für die jungen Fahrer im Zeitplan. Um 8.05 Uhr startet bereist das Qualifying für das zweite Rennen, das um 11.45 Uhr gestartet wird.
Anzeige