Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
16.10.2022

Fabio Rauer erster Doppel-Polesetter der Saison

Premiere beim Finale: Zum ersten Mal in der Saison 2022 ist es einem Fahrer gelungen, sich beide Pole Positions des Wochenendes zu sichern. Fabio Rauer (Konrad Motorsport) gelang dieser Doppelschlag nun im Finale.
 
Rauer zeigte sich hellwach, als die Tourenwagen-Junioren um 8:05 Uhr auf dem 5,137 Kilometer langen Nürburgring-Grand-Prix-Kurs den letzten Tag des ADAC Racing Weekends eröffneten. Gleich vom Start weg fuhr er bei feuchter Strecke in 2:40.862 Minuten eine Rundenzeit, die bereits für die Pole gereicht hätte.
 
Damit nicht genug, er ließ im nächsten Umlauf 2:40.037 Minuten folgen und holte sich damit eine überlegene Bestzeit im letzten Qualifying der Saison. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten: 1,167 Sekunden. So holte Rauer seine dritte Pole der Saison und die dritte in vier Rennen.
 
Rauer hat auch dank des Zusatzpunkts für den H&R Pole Position-Award noch Chancen auf den Meistertitel. Diese sind bei 21 Punkten Rückstand aber theoretischer Natur, weil dann sowohl Tabellenführer Leon Arndt (Dörr Motorsport) als auch Samstagssieger Elias Olsen (Konrad Motorsport) im Rennen patzen müssten.
 
Beide zeigten sich jedoch ebenfalls gut aufgelegt und holten die Startplätze zwei (Olsen) und drei (Arndt). Alle drei Spitzenfahrer kamen zwischenzeitlich an die Box, um Anpassungen am Reifenluftdruck vorzunehmen. Nach dem Boxenstopp konnte sich nur Arndt noch einmal verbessern, in diesem Fall blieb es bei Platz drei.
 
Von der vierten Position geht Linus Hahne (H&R - Das Juniorteam!) ins Rennen, der vierte Fahrer mit Titelchancen. Bei 14 Punkten Rückstand auf Arndt ist er jedoch wie Rauer auf Schützenhilfe angewiesen.
 
Der ausgehende Meister Florian Vietze (Lubner Motorsport) und Kaloyan Varbitzaliev (Konrad Motorsport) teilen sich die dritte Startreihe.
Anzeige