Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
16.10.2022

Elias Olsen krönt sich in dramatischem Finale mit Sieg zum Meister

Ein besseres Drehbuch hätte es nicht geben können: Beim Finale zum Tourenwagen Junior Cup 2022 machten Elias Olsen (Konrad Motorsport) und Leon Arndt (Dörr Motorsport) im Zweikampf den Titel untereinander aus. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Kurve zugunsten des Dänen.
 
Der Spannungsbogen war vor dem Nürburgring ohnehin schon bis ans Limit gespannt. Das Finale sollte dann in einer Klimax enden. Die Regeln waren einfach: Sollten Arndt oder Olsen das Rennen gewinnen, wäre der Sieger gleichzeitig auch Meister. Und beide sollten es im direkten Zweikampf in einem Finale der Extraklasse entscheiden.
 
Schon beim stehenden Start bewies Elias Olsen Nervenstärke: Er zog direkt an Polesetter Fabio Rauer (Konrad Motorsport) vorbei und übernahm die Führung. Rauer wehrte sich nach Leibeskräften, erst nach fünf Kurven war der Kampf beendet. Olsen lag nun an der Spitze.
 
Dahinter verteidigte Arndt den dritten Platz beim Start, war nun aber gewarnt: Wenn er nicht schnellstens an Rauer vorbeikommen würde, könnte Olsen an der Spitze davonziehen. Und auch der junge Deutsche zeigte sich nervenstark: Unter Zugzwang zog er noch am Ende der ersten Runde ebenfalls an Rauer vorbei und verhinderte so ein Ausreißmanöver von Olsen.
 
Eine kurze Safety-Car-Phase für das gestrandete Fahrzeug von Debütant Kaloyan Varbitzaliev (Konrad Motorsport) sorgte nur für eine temporäre Abkühlung. Nach dem Restart gelang es Olsen und Arndt, sich vom Rest des Feldes abzusetzen - auch, weil der drittplatzierte Rauer unter starken Druck von Linus Hahne (H&R - Das Juniorteam!) geriet.
 
In den letzten beiden Runden warf Arndt dann alles in die Schlacht, was er hatte. Mehrmals zwang er Olsen auf die Kampflinie. Doch dieser verteidigte wie aus dem Lehrbuch, ohne dabei die Tür auch nur einen Spalt zu öffnen. Mehrfach fuhren die beiden Volkswagen up! GTI nebeneinander, doch immer war es Olsen, der auf der günstigeren Linie fuhr und als Erster aus der Kurve herauskam.
 
Und so kam es zum großen Finale in der letzten Kurve. Arndt verschätzte sich auf dem Bremspunkt und berührte Olsen. Beide lieferten sich ein Beschleunigungsduell und Olsen holte sich Sieg und Titel mit einem Vorsprung von 0,007 Sekunden! Allerdings wurde Arndt im Nachhinein von der Rennleitung mit einer Zeitstrafe belegt, die ihn auf Platz acht zurückwarf.
 
Damit kämpften Rauer und Hahne nun um Platz zwei - natürlich, ohne es zu wissen. Ihr Kampf stand dem um die Spitze in nichts nach. Zwischenzeitlich tauschten sie sogar mehrmals die Plätze. Am Ende konnte Rauer den Platz verteidigen.
 
Auf Platz vier kam der alte Meister Florian Vietze (Lubner Motorsport) ins Ziel, gefolgt von seinem Teamkollegen Giancarlo Gino Lührs (Lubner Motorsport), der mit Platz fünf sein bestes Saisonresultat einfuhr.
 
Somit schreibt der Tourenwagen Junior Cup im zweiten Jahr seines Bestehens eine der spannendsten Meisterschaftsgeschichten des Jahres, die für viel Gesprächsstoff über die Winterpause sorgen wird. Die Tourenwagenserie für junge Toptalente ab 15 Jahren wird 2023 im Rahmen des ADAC Racing Weekends zurückkehren.

Top 5 Tourenwagen Junior Cup Rennen 2 Nürburgring
1. Elias Olsen (Konrad Motorsport)
2. Fabio Rauer (Konrad Motorsport)
3. Linus Hahne (H&R - Das Juniorteam!)
4. Florian Vietze (Lubner Motorsport)
5. Giancarlo Gino Lührs (Lubner Motorsport)

Anzeige
Meisterschaftsstand Tourenwagen Junior Cup (Top 4):
1. Elias Olsen 201 Pkt.
2. Leon Arndt 185 Pkt.
3. Linus Hahne 182 Pkt.
4. Fabio Rauer 178 Pkt.
Anzeige