Sonntag, 3. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
04.06.2022

Entschieden: Tourenwagen Classic startet durch!

Die Tourenwagen Classic darf 2022 endlich auch unter dem angedachten Namen durchstarten. Das Landgericht Frankfurt am Main hat im Namen des Volkes das Urteil getroffen, dass die einstweilige Verfügung gegen die Nutzung des Seriennamens Tourenwagen Classic durch die TWL aufgehoben wird. Ab dem Rennwochenende auf dem Salzburgring (17. bis 19. Juni) geht es nun in der Serie für Gruppe-H- und Cup-Fahrzeuge der Baujahre 1970 bis 2008 rund.
 
„Endlich kann es mit der Tourenwagen Classic richtig losgehen“, sagt TWL-Geschäftsführer Jörg Hatscher. „Die vollkommen unnötigen Reibungsverluste liegen hinter uns. Fortan blicken wir nach vorne. Unser Ziel, mit den 3 Serien Tourenwagen Legenden, Tourenwagen Classic und Tourenwagen Revival dem historischen GT- und Tourenwagensport bestmögliche Plattformen zu bieten, ist unverändert. Durch die aktuellen Entwicklungen bei unterschiedlichen Rennserien haben manche Fahrzeuge keine Heimat mehr. Ein Paradebeispiel sind die BMW 320 E46 aus der WTCC oder unzählige Cup-Fahrzeuge aus dem Porsche Carrera Cup. Bei uns sind sie alle willkommen.“
 
Die genehmigte Ausschreibung, aus den Tourenwagen Legenden light nun doch wieder die TWC zu machen, liegt vor. „Unser Dank gilt dem DMSB, der sehr schnell reagiert hat und uns die kurzfristige Umbenennung zurück zum ursprünglichen Namen möglich gemacht hat“, sagt TWL-Sportleiter Carsten Setzefand.
 
Die Tourenwagen Classic bildet den Unterbau zu den Tourenwagen Legenden. Mit einem großzügigen Reglement sind vielfältige Fahrzeuge nach Gruppe H (unterteilt in bis und ab 2,5 Liter Hubraum) sowie Cup-Fahrzeuge (bis und ab 2 Liter) teilnahmeberechtigt. An jedem Rennwochenende stehen 120 Minuten Tracktime zur Verfügung: 30 Minuten Freies Training, 20 Minuten Qualifying und zwei Rennen zu je 30 Minuten. Die Teilnahme ist mit einer nationalen A-Lizenz möglich und das Nenngeld ist mit 990 Euro moderat.
 
Im Kalender 2022 stehen noch drei Veranstaltungs-Wochenenden im Rahmen der ADAC Racing Weekends auf dem Programm: Salzburgring (17.-19. Juni) und Nürburgring (29.-31. Juli sowie 14.-16. Juni).
Anzeige