Samstag, 24. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
17.08.2022

TCR Germany auf dem Lausitzring: ROJA will beim Heimspiel die Wende

Nach nur einem Wochenende Pause ist die ADAC TCR Germany wieder da und es geht direkt mit Vollgas weiter. Tabellenführer Martin Andersen (27, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) feierte im Honda Civic auf dem Nürburgring die Halbzeitmeisterschaft. Daran will der Däne auf dem DEKRA Lausitzring anknüpfen und weitere Schritte im Kampf um die Krone der ADAC TCR Germany machen. Andersen reist mit 29 Punkten Vorsprung zu den Saisonrennen neun und zehn. Die größte Konkurrentin des Dänen ist die Schwedin Jessica Bäckman (24) von ROJA Motorsport. Die Hyundai-Speerspitze will bei der vierten Ausgabe der ADAC TCR Germany auf dem DEKRA Lausitzring die Meisterschaft damit weiter offenhalten. Die beiden TCR-Rennen des Wochenendes (Samstag 16.55 Uhr und Sonntag 11.30 Uhr) sind live und kostenfrei bei sport.de und auf adac.de/motorsport zu sehen.

„Wir werden um jeden Platz und jeden Punkt kämpfen und hoffen, dass wir das Maximum rausholen können“, zeigt sich Tabellenführer Martin Andersen vor dem Rennwochenende kämpferisch. Nachdem er auf dem Nürburgring die maximale Punktzahl erbeutete, hofft er darauf, dieses Kunststück zu wiederholen: „Wir haben genug Zeit zu testen und uns auf die Strecke einzuschießen. Wir hoffen auf ein gutes Wochenende.“

Anzeige
Auch seine ärgste Konkurrentin Jessica Bäckman zeigt sich angriffslustig und will das Blatt beim Heimspiel ihres Teams in der Meisterschaft zu ihren Gunsten wenden. „Ich will wieder auf dem ersten Platz stehen und weitere Punkte sammeln. Martin Andersen fährt schon die ganze Saison über sehr stark und konstant, natürlich hoffe ich auch, dass er vielleicht mal ein wenig schwächelt. Mein Ziel ist es vor ihm zu landen und zu gewinnen. Wir werden sehen, ob das klappt, da der Lausitzring eine neue Strecke für mich ist. Ich bin dort noch nie gefahren, deswegen kann es zu Beginn ein wenig tricky werden.“

Ähnlich eng wie in der Fahrerwertung, geht es auch in der Teamwertung zur Sache. Hier liegt das Liqui Moly Team Engstler 31 Zähler vor ROJA Motorsport. ROJA-Fahrer Robin Jahr (31, Potsdam) hat jedoch einen klaren Plan, wie er sein Team zurück auf P1 bringen will: „Mit Fahrern wie Jessica Bäckman, René Kircher und mir sind wir in der Lage, in diesem Jahr noch Großes zu erreichen. Ich habe einen großen Traum als Teaminhaber und Fahrer in dieser Saison. Ich will ein reines ROJA-Podium sehen. Mit diesen Fahrern ist das definitiv möglich“, freut sich Jahr auf sein Heimrennen in Brandenburg.

In der Junior-Wertung bestimmt Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) aktuell vor René Kircher (22, Hünfeld, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) und Max Gruhn (22, Dannenberg, Gruhn Stahlbau Racing) das Geschehen. Der Pole hat 85 Punkte, Kircher und Gruhn liegen mit 67 und 48 Zählern dahinter. 

Erstmals in dieser Saison konnte Vincent Radermecker (55, Belgien, Maurer Motorsport) auf dem Nürburgring in beiden Rennen die Trophy-Wertung für sich entscheiden. In der Wertung liegt Vorjahres-Trophy-Champion Roland Hertner (62, Heilbronn, Liqui Moly Team Engstler) jedoch mit 18 Punkten Vorsprung weiterhin vor dem Belgier, der zusammen mit Michael Maurer (29, Schweiz, Maurer Motorsport) den dritten Rang in der Teamwertung belegt.

Auf dem DEKRA Lausitzring ist auch neben der Rennstrecke für viel Action gesorgt: Familien kommen beim Family & Friends Festival voll auf ihre Kosten. Verschiedene Erlebniswelten sind über das gesamte Gelände verteilt und bieten für Groß und Klein und jeden Geschmack viele Informationen und beste Unterhaltung. Am Samstagabend tritt das deutsche DJ-Duo „Gestört aber geil“ auf und sorgt für ordentlich Stimmung. Tickets sind an diesem Wochenende für einmalig günstige Preise bereits ab 5 Euro online unter adac.de/motorsport zu haben. Für Kinder unter 16 Jahren ist das abwechslungsreiche Event in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei.
Anzeige