Montag, 23. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
21.03.2022

Erfolgreicher Auftakt für Knacker und Flores-Trigo

Die XXXI. Rallye Buten un Binnen am vergangenen Samstag war als erster Testlauf für den neuen Renault Clio Rally4 ein voller Erfolg. Das Duo Knacker/Flores-Trigo konnte einige Erfahrungen sammeln und sicherte sich sogar einen Platz auf dem Podium.

Mit großer Vorfreude wartete das Team von Nico Knacker schon sehnsüchtig auf diesen Tag. Nachdem die Sondergenehmigung für das neue Fahrzeug am Ende dieser Woche eingegangen ist, stand dem Testlauf nichts mehr im Wege. „Es war ein großartiges Gefühl, zu wissen, dass wir unseren Renault Clio Rally4 endlich testen können.“, berichtet der 24-Jährige. Ab Samstagmorgen um 7 Uhr besichtigte das Duo die Wertungsprüfungen auf dem IVG-Gelände in Steyerberg, sowie die Au.enprüfung in Wöpse. Anschließend ging es zum Service, der sich auf dem Marktplatz in Bruchhausen-Vilsen befand.

Anzeige
Samstag, 19.03.2022 11:06 Uhr. Diesen Moment wird das Team wohl nie vergessen, denn das war der erste Startzeitpunkt des neuen Fahrzeugs. Beifahrer Enrico beschrieb es so: „Ich freute mich wie ein kleines Kind an Weihnachten, dass darauf wartet, seine Geschenke auszupacken“. Ziel des Duos war es, sich von Wertungsprüfung zu Wertungsprüfung auf den neuen Clio umzustellen und das Fahrverhalten zu testen. Denn gegenüber dem Opel Adam R2 ist es eine deutliche Umstellung.

Die Umstellung auf das neue Rally4 Fahrzeug sah nach den ersten drei Wertungsprüfungen mit dem fünften Gesamtplatz, Zweitplatzierten in der Klasse und sogar mit der Bestzeit in der Klasse auf der zweiten Wertungsprüfung, sehr gelungen aus. Im Service wirkte das Team daher sehr zufrieden: „Mit jedem zusätzlichen Kilometer fühlten wir uns wohler. Wir haben uns trotz der Umstellung schnell eingefunden und das Vertrauen zum Fahrzeug wurde immer größer.“

Knacker und Flores-Trigo verbesserten sich am Nachmittag nochmal deutlich auf jeder. Wertungsprüfung. Nach den insgesamt 70 km Wertungsprüfungen, gingen sie als Zweitplatzierter hinter dem dänischen Team Saust/Holm Rasmussen, auf das Podium und sicherten sich den fünften Gesamtplatz. Auch wenn die Veranstaltung nur als Test für das Team zählte, hatten sie gleichzeitig einen sehr erfolgreichen Start. Dementsprechend glücklich war das Duo: „Wir konnten so viele Erfahrungen sammeln, die wir in den kommenden Veranstaltungen nutzen können. Besser geht es einfach nicht.“

Des Weiteren betonten sie, dass die Veranstaltung einwandfrei verlief und sehr gut organisiert war. Knacker war ebenfalls sehr dankbar, dass sein Team, seine Familie, seine Sponsoren und alle seine Unterstützer so hinter ihm stehen und er sich dadurch noch mehr auf die Saison freut. Das Team freut sich jetzt schon auf den nächsten Einsatz bei der Rallye Erzgebirge am 22.04., die als erster offizieller Start der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2022 gilt.
Anzeige