Samstag, 2. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RMC Clubsport
23.06.2022

Top-Platzierungen für das Team forty-two Competition in Mülsen

Drei Podestplätze sprangen für das Racingteam forty-two Competition, bei der Halbzeitveranstaltung der Rotax Max Challenge Clubsport in Mülsen, heraus. Das Rennen in der Arena E (18./19. Juni 2022) wurde bei weit über 30 °C zu einer wahren Hitzeschlacht, die Mensch und Material alles abverlangte. Das mittelhessische Rennteam startete mit sechs Fahrern in fünf Klassen in das Clubsport Championat.

In der Klasse Rotax Junior National war das Team mit Hugo Güttel und Tom Muhler sogar doppelt besetzt. Die beiden bewiesen in allen Trainings ihre Qualitäten und schafften auch im Qualifying mit Platz 8 und 9 den Sprung in die Top Ten. Letztlich verhinderte nur das Rennglück eine Platzierung der beiden Junioren ganz weit vorne. Nach einer Startkollision im ersten Lauf, waren beide gezwungen das zweite Rennen von weit hinten aufzunehmen. Mit Platz 12 und 13 der Tageswertung beenden die beiden  Nachwuchsfahrer die Veranstaltung zwar unter ihren Erwartungen, die aufstrebende Tendenz ist aber bei beiden Piloten klar zu erkennen.

Anzeige
Weiterhin vom Pech verfolgt bleibt Julian Reimer in der Clubwertung der Senioren. Nachdem Reimer die Veranstaltung in Kerpen bereits wegen eines Unfalls abbrechen musste, konnte er auch in Mülsen keines der beiden Rennen ohne Crash beenden. Obwohl er von Position zwei aus in den ersten Lauf starten durfte, war bereits die erste Kurve auch gleichzeitig die Letze für den Fahrer aus Eslohe. Nachdem er auch der zweite Lauf nicht ohne Crash beenden konnte blieben ihm nur acht magere Punkte für die Jahreswertung.

Mehr Rennglück hatte Gabriel Switala in der Klasse Tillotson T4 Junior. In seinem allerersten Rennen schaffte der Schüler der forty-two Academy auch gleich den Sprung auf das Treppchen. Ganze neun Tausendstel lagen nach dem Qualifying zwischen Platz eins und Switalas drittem Platz. Nach zwei kuragierten Rennen beendete er sein erstes Rennwochenende auf Platz zwei der Tageswertung.

Lennox Litzinger fuhr in der Micro Klasse ebenfalls auf den zweiten Platz der Tageswertung. Litzinger fuhr nach dem zweiten Platz im Qualifying zwei beherzte Rennen mit vielen Überholmanövern im Kampf um die Spitze. Letztendlich musste er sich seinem erfahreneren Konkurrenten geschlagen geben.

In der Klasse DD2 Club belohnte sich Michael Reibert mit seinem ersten Tagessieg. Trotz der übermäßigen Hitze fuhr Reibert mit kontinuierlichen Rundenzeiten Platz um Platz nach vorne. Der forty-two Academy Schüler verstand es, die Anweisungen des Teams konsequent umzusetzen und fuhr unaufgeregt zum Sieg.

Das Team um Driving Coach Niklas Gränz geht mit hohen Erwartungen in die zweite Hälfte der Saison. Die Arbeit mit den Fahrern zeigt die ersten Fortschritte und gerade die körperliche Fitness hat sich in der Hitzeschlacht in Sachsen als Vorteil erwiesen. Bis zum nächsten Vergleich in Bopfingen gilt es die Lücken zu schließen.
 
Anzeige