Samstag, 2. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RMC Clubsport
21.06.2022

Pole-Position und Laufsiege für Kraft Motorsport in Mülsen

Im sächsischen Mülsen ging es für Kraft Motorsport am vergangenen Wochenende buchstäblich heiß her. Zur Saisonhalbzeit der Rotax MAX Challenge Clubsport reiste das Kartteam aus Norddeutschland mit 20 Fahrern in die Arena E und erlebte dort ein Wochenende der anderen Art. Bei Temperaturen nahe der 40-Grad-Marke waren Mensch und Material aufs Ganze gefordert. Die Mannschaft trotzte den Bedingungen jedoch mit Bravour und feierte letztlich mehrere Laufsiege und Podestplätze.
 
Petrus meinte es am zurückliegenden Wochenende ernst mit den zahlreichen Pilotinnen und Piloten beim dritten Lauf der RMC Clubsport in Mülsen. Hochsommerliche Wetterverhältnisse machten den 1.315 Meter langen Kurs zu einem wahren Hitzekessel und brachten nicht nur die Akteure auf der Strecke zum Schwitzen. Für die Kraft Motorsport-Schützlinge galt es dabei im wahrsten Sinne des Wortes einen kalten Kopf zu bewahren – und das gelang dem Ensemble um Kilian Kraft mit Bravour.
 
Im Feld der Junioren feierte Adrian Röhr mit der Pole-Positionen einen grandiosen Auftakt in das Renngeschehen und holte auch dort auf den Positionen drei und vier zwei tolle Resultate. Seine Teamkollegen Luis Dettlling und Leandro Fischer lagen ihm dabei dicht auf den Fersen und rangierten auf den Plätzen fünf und sechs. Linus Jackisch mischte im Mittelfeld der Junioren mit und verbuchte mit Platz 15 sein bestes Ergebnis.
 
In der Clubsport-Wertung der Junioren gab Fabian Kriegler Vollgas. Im ersten Wertungslauf überquerte der Wolfenbütteler den Zielstrich als Erster und strahlte damit im Ziel über seinen ersten RMC Clubsport-Sieg. Finn Niklas Wollnick und Julian Kovacevic waren ebenfalls gut unterwegs und schafften es jeweils einmal bis auf Rang vier nach vorne.
 
Eine tolle Show legte Janne Stiak bei den Senioren hin. Nach Problemen im Zeittraining ging der Youngster vom Ende des Feldes aus an den Start, kämpfte sich bereits bis auf Platz fünf im ersten Lauf vor und setzte sich mit einem Sieg im zweiten Durchgang letztlich die Krone auf. Mats Overhoff lag im ersten Rennen sogar noch vor seinem Mitstreiter und gehörte als Dritter ebenfalls zu den Top-Piloten des Wochenendes. Nevio Fischer komplettierte das Kraft Motorsport-Spitzentrio und kam am Ende auf Platz fünf in das Ziel.
 
Tim Prinzler duellierte sich konsequent in Reichweite zu den Top-Ten und trug sich damit nur knapp vor Gregor Feigenspan in die Ergebnislisten des Wochenendes ein. Luca-Colin Scholz fuhr bei den Senioren der Club-Wertung gute Rennen und hielt auf den Plätzen acht respektive neun den Anschluss zu den Spitzenfahrern.
 
Bei den DD2 behauptete sich Lukas Hartmann am Abend als bester Pilot des Teams und ergatterte nach guten Rennen Gesamtplatz vier. Finn Stiak war nach Position drei im ersten Lauf ebenfalls auf Erfolgskurs – ein Wertungsausschluss im zweiten Rennen warf den Niedersachsen allerdings zurück. Auch Jannik Jakobs und Phillip Stern hatten weniger Glück. Beide mussten einen Ausfall verzeichnen und lagen damit hinter ihren Erwartungen.
 
Mit Thomas Schmitz und Lorens Jiminez Hildenbrand schickte Kraft Motorsprt auch bei den DD2 Masters zwei Repräsentanten auf die Reise. Beide Routiniers fuhren dabei solide mit und behaupteten sich im Mittelfeld des Klassements.
 
„Die Bedingungen an diesem Wochenende waren wirklich extrem. Am Ende haben wir uns auf der Strecke aber durchweg sehr konkurrenzfähig gezeigt und konnten mit Fabian und Janne zwei Laufsiege feiern. Die Pace stimmt uns positiv – so kann es zur RMC Germany weitergehen“, erklärte Teamchef Kilian Kraft.
 
Schon am bevorstehenden Wochenende hat Kraft Motorsport bereits die Chance, die gewonnen Erkenntnisse im Rahmen der RMC Germany umzusetzen. Dann ist die offizielle deutsche Rotax-Meisterschaft ebenfalls auf der anspruchsvollen Strecke in Mülsen zu Gast.
Anzeige