Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
05.05.2022

Volles Feld beim verspäteten Saisonauftakt der RCN

Die Saison 2022 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) startet mit Verspätung. Nachdem die Saisonpremiere „Bergischer Schmied“ durch einen Wintereinbruch in der Eifel abgesagt werden musste, läuft die erste RCN-Veranstaltung am Samstag, 7. Mai. Für den Preis der Schlossstadt Brühl, ausgetragen von der Scuderia Augustusburg Brühl im BTV e.V. und ADAC, wurden 195 Fahrzeuge genannt.

Die Veranstaltung wird auf der Nürburgring-Nordschleife in Kombination mit dem GP-Kurs (24h-Rennen-Variante) ausgetragen. Die Rundenlänge beträgt 25,378 Kilometer, deshalb lauft die Leistungsprüfung über eine Distanz von 13 Runden. Der Start erfolgt um 13.45 Uhr auf der Start- und Zielgeraden.

Anzeige
RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Das große Interesse an unserer Serie macht uns stolz. Nach der Enttäuschung über die Absage der ersten Veran-staltung freuen wir uns natürlich über die 195 Starter, die bei diesem Lauf auf der langen Streckenvariante möglich sind. Jetzt hoffen wir auf einen guten sportlichen Auftakt und eine spannende Saison.“

In der RCN gibt es Startmöglichkeiten in rund 30 Klassen. RCN-Titel werden in acht Kategorien vergeben. Neben den RCN-Gesamtsiegern werden auch im RCN Gesamtsieger-Cup, in der RCN Junior-Trophy, in zwei RCN-Teamwertungen und bei den RCN Light Meister gesucht. Darüber hinaus sind die RCN Ladies-Trophy und der RCN Senioren-Cup ausgeschrieben.

Auch in der Saison 2022 ist die Klasse V4 mit diesmal 39 Startern die größte in der RCN. In der Klasse RS3A gehen 16 Autos an den Start, in der F2 gibt es 19 Teilnehmer und in der VT2 kommen 16 Fahrzeuge. Auch die Klassen H3 (14) und H4 (11) sind gut besetzt. Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg beim Saisonauftakt gehören u.a. Volker Hanf (Niederzissen, Cupra Leon TCR), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4), Stefan Schmickler/Carsten Knechtges (Bad Neuenahr/Mayen, Porsche Cayman), Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR). Stephen Topham (Stemwede, Porsche 911 GT3 Cup) und Andreas Her-werth/Fabio Sacchi (Bretzfeld/Weinsberg, Porsche 911 GT3 Cup).

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Ein tolles Starterfeld und die Wetter-vorhersage ist gut. Bemerkenswert ist, dass von den 39 Startern in der Klas-se V4 30 Teilnehmer fest in der RCN eingeschrieben sind.“
Anzeige