Montag, 8. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
06.07.2022

Maximilian von Görtz meistert RCN-Hitzeschlacht

Völlig fertig liegt DSK-Pilot Maximilian von Görtz auf dem Boden – zwei Tage vor dem 4. RCN Lauf des MSC Bork hatte der Schützling von Nordschleifengroßmeister Johannes Scheid noch mit einer schweren Sommergrippe zu kämpfen – und dann dieses Ergebnis: Dritter Platz – Podium!

Der junge DSK-Pilot: erschöpft – ausgelaugt – rien ne va plus. „Ne Klimaanlage wäre heute nicht schlecht gewesen“, schmunzelt der Kölner. „Ich komme mir vor, als wäre ich in der Sauna einen Marathon gelaufen“. Der 4. Lauf – eine Hitzeschlacht. 26 Fahrzeuge waren gemeldet – damit war die V4 erneut die stärkste Klasse.

Anzeige
Und genau in dieser V4 zeigte das Spitzentrio, Peter Elkmann, sowie Jürgen Roth / Oskar Sandberg (Adrenalin Motorsport) und DSK-Pilot Maximilian von Görtz einen packenden Kampf um die Podiumsplätze. Immer wieder wechselten die drei Führenden bei teilweise mehr als 30 Grad die Positionen – der Kampf um die Plätze auf dem Treppchen – hart, aber fair – das zeichnet Könner aus. Die Hitzeschlacht endete schließlich für Peter Elkmann auf P1 – vor Adrenalin – und DSK-Pilot Maximilian von Görtz sicherte sich P3.

„Klar wären wir lieber ganz oben auf dem Podium gelandet“, sagt Johannes Scheid. „Max hat ein klasse Rennen abgeliefert – 3. Platz – ich bin wirklich zufrieden“. Aber was war mit Maximilians Teamkollegen und Gesamtführenden Stein Tveten? Er hatte einfach Pech: „Ich mußte schon nach der ersten Runde zu einem unplanmäßigen Boxenstop und das hat viel Zeit gekostet“, sagt Stein Tveten. Er fiel zurück auf P26 – letzter Platz. Von dort startete Tveten eine furiose Aufholjagt – zeigte seine fahrerischen Qualitäten – machte 20 Plätze gut und beendete den Lauf auf P6.

Teamchef Stein Tveten und Maximilian von Görtz haben schon am 9.7.22 ihren nächsten Einsatz – sie werden beim NLS ROWE–6h–Rennen starten. Ziel: „Wir wollen in unserer Klasse V4 auf’s Podium“, so ein selbstbewußter DSK-Pilot Maximilian von Görtz.
Anzeige