Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
08.05.2022

Doppelsieg für Schmickler Performance – Tveten ersten Tabellenführer

Die Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) erlebte einen gelungenen Saisonauftakt in der Eifel. Beim „Preis der Schlossstadt Brühl“ gingen bei guten äußeren Bedingungen – der Regen verschonte an diesem Tag den Nürburgring – knapp 190 Fahrzeuge an den Start. Die Leistungsprüfung wurde auf der 24h-Rennen-Streckenvariante (25,378 Kilometer) ausgetragen. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ein tolles Starterfeld und ein spektakulärer Auftakt.“

Von Beginn an kämpften die beiden Autos von Schmickler Performance um den Sieg. Am Ende hatten Stefan Schmickler/Carsten Knechtges (Bad Neu-enahr/Mayen, Porsche Cayman) knapp die Nase vorn. Knechtges: „Ich bin kurzfristig für den Stammfahrer Volker Wawer eingesprungen. Umso mehr freue ich mich über meinen ersten RCN-Gesamtsieg.“ Platz zwei belegten die Teamkollegen Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neue-nahr, BMW M4 GT4). Auf Rang drei kam Volker Hanf (Niederzissen, Cupra Leon TCR) ins Ziel.

Anzeige
Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) siegte beim Saisonauftakt in der Klasse V4, die mit 38 Startern an diesem Tag die größte war. Dadurch übernahm der Meister von 2020 die RCN-Tabellenführung. „Ein toller Sai-sonstart. Ich musste bis zuletzt kämpfen und konnte die Schlussattacke der Konkurrenz gerade noch so abwehren.“

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger war zufrieden: „Eine gelungene Veran-staltung. Ich hoffe, dass ist ein gutes Zeichen für die weitere Saison.“
Anzeige