Montag, 26. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
21.09.2022

Frikadelli Racing will den starken Aufwärtstrend im Michelin Le Mans Cup bestätigen

Beim letzten Saisonlauf des Michelin Le Mans Cup vor knapp zwei Monaten im italienischen Monza konnte Frikadelli Racing erstmals in dieser Saison mit dem LMP3-Fahrzeug einen Platz in den Top-10 des Gesamtklassements erzielen. Am kommenden Wochenende möchte die Mannschaft von Teamchef Klaus Abbelen an diese Leistung anknüpfen und ein ähnlich gutes Ergebnis in Spa-Francorchamps einfahren.  

„Das Wochenende in Monza war wirklich Gold wert, wir haben dort in Sachen Abstimmung einen riesengroßen Schritt nach vorne gemacht. Zudem sammeln wir auch als Team von Rennen zu Rennen weiter an Erfahrung und verstehen unseren #30 Ligier JS P320 im Detail immer besser. In Spa-Francorchamps hatten wir kürzlich zudem einen erfolgreichen Testtag, weshalb ich uns sehr gut vorbereitet sehe“, erklärt Teamchef Klaus Abbelen, der sich gewohnt das Steuer mit Felipe Laser teilen wird.

Anzeige
Insgesamt 37 Fahrzeuge sind für das sechste Rennwochenende des Michelin Le Mans Cups eingeschrieben, darunter 32 LMP3-Boliden und 5 GT3-Wagen. Im Vorjahr hat das Frikadelli Racing Team beim Auftritt der Serie in den belgischen Ardennen den 15. Gesamtrang erzielt, nachdem man zuvor eine kuragierte Aufholjagd von Position 29 aus hinlegen konnte. 

„Im letzten Jahr bin ich direkt zu Beginn des Rennens in La Source von einem Kontrahenten umgedreht worden und dadurch bis ans Ende des Feldes zurückgefallen. Ansonsten wäre sicherlich noch mehr als der 15. Gesamtrang möglich gewesen. Aber die Pace war schon damals ausgesprochen gut, weshalb ich dem Wochenende optimistisch entgegen schaue“, so Abbelen weiter.  
  
Auf die beiden freien Trainingssitzungen und den Bronze Test am Freitag folgen am Samstag sowohl das Qualifying (12.30-12.45 Uhr) als auch das Rennen (16.05-17.55 Uhr).
Anzeige