Dienstag, 18. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
02.01.2022

Titel, Gesamtsieg und starke Teamleistung: RMW Motorsport glänzt in 2021

RMW Motorsport blickt mit großer Zufriedenheit zurück auf das Rennsportjahr 2021. Im Westdeutschen ADAC Kart Cup räumte die OTK-Mannschaft gleich mehrmals ab und krönte das Jahr mit einem Gesamtsieg beim ADAC Kart Bundesendlauf. Für 2022 sind die Weichen bereits gestellt.

Seit über drei Jahrzehnten ist RMW Motorsport eine feste Größe im deutschen Kartsport und unterstrich seine Stellung auch 2021 mit Nachdruck. Im Westdeutschen ADAC Kart Cup jubelten die Koblenzer über einen Dreifachsieg bei den X30 Senioren. Tom Remmert gewann vor Daniel Dragon und seinem Bruder Jannik Remmert die ADAC Regionalserie. Bei den Junioren verpasste Jan Waibel den Titel denkbar knapp. Am Ende fehlten ihm in seiner ersten kompletten Kartsport-Saison nur 0,2 Punkte auf den Sprung an die Spitze. Ebenfalls hauchdünn war es für Matti Klasen: In der OK Junior-Klasse geriet er beim Finale in Kerpen in eine unverschuldete Kollision und verlor dadurch den verdienten Titel – letztlich freute er sich auch über die Vizemeisterschaft.

Anzeige
„Wir sind begeistert von der Arbeit unserer Fahrer. Alle haben einen Megajob gemacht und uns durchweg überzeugt. Vor allem Jan und Daniel sind mit einem kleinen Budget angetreten und haben daraus das Beste gemacht. Tom hat sich durch seine konstante Leistung im WAKC den Titel verdient“, lobt Teamchef Michael Wangard seine Schützlinge.

Dem ganzen einen drauf setzte Daniel Dragon beim ADAC Kart Bundesendlauf. Mit einer bärenstarken Leistung fuhr er in der Arena E in Mülsen an die Spitze des hochkarätigen Feldes und wurde im Anschluss mit dem Gesamtsieg belohnt. „Über Daniel`s Saison kann man eigentlich ein Buch schreiben. Eigentlich sollte er bei Cedric Fuchs als Mechaniker arbeiten. Doch beim Saisonauftakt hat sich Cedric verletzt und Daniel hat seinen Platz eingenommen. Mit einem Sieg hat er direkt seine Ambitionen unterstrichen und daran im weiteren Verlauf festgehalten“, fasst Wangard die Vorstellung seines Fahrers zusammen.

Nicht ganz ideal verliefen die fünf Wertungsläufe des ADAC Kart Masters. Fehlendes Glück im Qualifying machte es den Fahrern schwer. Im Anschluss mussten sie sich immer über die Heats nach vorne kämpfen. Starke Einzelergebnisse unterstrichen aber die Möglichkeiten von RMW Motorsport.

In 2022 bleibt RMW Motorsport der OTK-Linie treu und hat das gesamte Produktportfolio in seinem Programm. Beginnend von Tony Kart über Komsic, Exprit, Redspeed sowie den neuen OTK-Marken LNKart und Gillard sind alle Chassis bei RMW Motorsport und im Online-Shop bestellbar.

Der Fokus liegt auch im neuen Jahr verstärkt auf die X30-Klassen, wofür noch jeweils Fahrerplätze frei sind. Interessierte können sich direkt mit Michael Wangard unter: 0261/24765 oder E-Mail: info@rmw-motorsport.de in Verbindung setzen und eine Testfahrt vereinbaren. An den Start geht RMW Motorsport wieder im ADAC Kart Masters, dem Westdeutschen ADAC Kart Cup sowie einzelnen Rennen auf dem Erftlandring in Kerpen. Zusätzlich sind auch einige internationale Rennen geplant.