Sonntag, 14. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
29.06.2022

Julien Koch beendet Genk-Wochenende als Zehnter

Nach dem Julien Koch in den vergangenen Wochen wegen seiner schulischen Abschlussprüfungen etwas kurzer trat, meldete er sich nun umso stärker zurück. Beim dritten Lauf der IAME Series Benelux in Genk (Belgien) gehörte er durchweg zu den Topfahrern und wurde am Ende Zehnter.
 
„Das Wochenende hat richtig viel Spaß gemacht“, freute sich Julien Koch am Sonntagabend. Während er den zweiten Lauf des ADAC Kart Masters im bayerischen Ampfing wegen der Vorbereitungen auf seine Abschlussprüfung ausließ, konnte er nun mit freiem Kopf voll attackieren.
Die 1.315 Meter lange Rennstrecke im belgischen Genk bot dazu eine perfekte Kulisse mit hochkarätigen Teilnehmerfeldern. Als einer von wenigen Deutschen etablierte sich der Falcon-Pilot bereits früh im vorderen Feld und schloss das Qualifying als Vierter seiner Gruppe ab.
 
Mit dieser hervorragenden Ausgangslage beendete er gleich drei von vier Heats in den Top-Drei und war im Zwischenranking verdienter Siebter. Das Finale war dann geprägt von engen Positionskämpfen und zahlreichen Wechseln. Julien behauptete sich aber und wurde am Ende mit Platz zehn belohnt.
 
„Wir sind mit dem Wochenende sehr zufrieden. Es hat großen Spaß gemacht und die Performance hat vom Anfang bis zum Ende gepasst. So darf gerne jedes Rennen verlaufen. Ein großer Dank an meinen Vater, mein Team und meine Partner für deren Unterstützung“, fasste der Rennfahrer aus Hessen abschließend zusammen.
 
Aus Belgien geht es für Julien fast direkt weiter nach Oschersleben. Dort ist am kommenden Wochenende das ADAC Kart Masters zum dritten Durchgang zu Gast.
Anzeige