Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
16.11.2022

Beule-Kart präsentiert neues Slalom-Kart 2023

Seit 46 Jahren ist die Firma Beule-Kart um Inhaber Achim Beule im Kartsport aktiv und engagiert sich seit über 30 Jahren auch im Slalom-Kart-Bereich. In den Anfängen hat man noch mit angepassten Karts der Marken Dino, MBA und ab 2002 mit PCR unzählige Vereine, Verbände und Endläufe ausgestattet. Jetzt präsentiert Beule-Kart sein neues Slalomkart, das nach Achim Beules Vorgaben in Zusammenarbeit mit dem weltgrößten Kart-Hersteller Sodikart hergestellt wird: das BK Slalom-Kart 2023.
 
„Der Kart-Slalom-Sektor lag uns schon immer am Herzen. Er dient nicht nur der Verkehrserziehung, sondern ist auch ein perfekter und kostengünstiger Einstieg in den Kartsport. Nicht wenige Fahrerinnen und Fahrer haben hier ihre ersten Meter im Motorsport absolviert und den Grundstein für ihre Motorsportkarriere gelegt. Da wir seit acht Jahren erfolgreich mit Sodikart als Generalimporteur zusammenarbeiten, war für uns klar, dass wir das Slalom-Kart auch von Sodikart fertigen lassen. Die Erfahrung beider Partner setzt neue Maßstäbe im Slalom-Kartsport. Das neue Kart wurde in erster Linie auf Langlebigkeit entwickelt, indem wir wichtige Verschleißteile aus dem Leihkartbereich verbauen und trotzdem das Fahrverhalten für alle Altersklassen noch verbessern konnten. Das Gewicht wurde auch noch stark reduziert, das bedeutet dass dieses Kart deutlich einfacher in der Wartung ist. Für mich ist es das Slalom-Kart der ‚Next Generation‘ mit dem höchsten Qualitätsstandard im Kartsport“, erklärt Achim Beule. 
 
So verfügt das BK Slalom-Kart 2022 über zahlreiche Features, die es von vergleichbaren Modellen unterscheidet. Beispielsweise sind die verchromten Achsschenkel mit 10/26 mm Lagern und 10 mm Achsschenkelbolzen ausgestattet. Der Lenkanschlag lässt sich stufenlos über Gummimetallpuffer einstellen. Zudem verfügt das Kart serienmäßig über Exzentertechnik.
 
Im Heckbereich wurde eine Achsabdeckung mit Spritzschutz für die Räder verbaut. Unter diesem verbirgt sich auch der TEKNEEX Kat/Schalldämpfer GX200, der die Lärmemission deutlich senkt. Durch die neue Motor- und Getriebeabdeckung bekommt der Fahrer mehr Bewegungsfreiheit und ist besser geschützt. Sitz und alle Abdeckungen sind aus bruchfestem Kunststoff.
 
Für die perfekte Sitzposition sorgen verschiedene Features: Die Pedale sind siebenfach verstellbar und die Sitzverstellung, lässt sich mit wenig Kraftaufwand bedienen. Das verstärktes 320 mm Lenkrad aus Stahl ist voll gummiert und besonders griffig. Zusätzlich sind optional Zusatzpedalverlängerungen und unterschiedliche Sitzeinlagen erhältlich.
 
Ein Highlight ist die Bremsanlage: Der Hauptbremszylinder ist mit einem zusätzlichen Brembo-Bremsflüssigkeitsbehälter ausgestattet, wodurch der Bremsflüssigkeitsstand mit einem Blick kontrolliert werden kann. Abgerundet wird das System von einer selbstnachstellenden Premium-Bremssattel mit großen und dicken Bremsbelägen und einer innenbelüfteten, schwimmenden Turbo-Bremsscheibe mit optimierter Kühlung. Die Bremsbeläge können außerdem sehr schnell mit wenig Aufwand gewechselt werden.
 
Gefertigt wird das Kart bei Sodikart in Frankreich, was einen hohen Qualitätsstandard garantiert und auch eine reibungslose Ersatzteilversorgung gewährleistet, die Montage erfolgt in Hagen bei Beule-Kart.
 
Seine Feuertaufe hat das BK Slalom-Kart Ende Oktober beim Finale der Deutschen Kart-Slalom-Meisterschaft bestanden. Als offizielles Einsatz-Kart überzeugte das BK Slalom-Kart die Teilnehmer und Veranstalter gleichermaßen. „Das Feedback war von allen Seiten überaus positiv. Es gab keinerlei Probleme und unser Produkt hat einen fairen und spannenden Wettbewerb garantiert. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und gratulieren ganz besonders den neuen Deutschen Kart-Slalom-Meistern Marco Poschinger, Silas Margardt, Robin Böhm, Tobias Mosdzen und Collin Lindner“, fasst Achim Beule zusammen.
 
Informationen zum neuen BK Slalom-Kart gibt es bei Beule-Kart unter der Rufnummer 0 23 31 / 77 134 oder im Web auf www.beule-Kart.de.
Anzeige