Freitag, 2. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
01.10.2022

GT4-Doppelführung für CV Performance Group

Beste Rennsportunterhaltung zeigten die Pilotinnen und Piloten des GTC Race am Mittag in Hockenheim. Das zweite Qualifying des Tages stand an und die Teilnehmer nutzten die komplette 20 Minuten lange Session aus. Im Livestream begrüßte Tobi Schimon den GT4-Pilot Christer Jöns, der über seine Einsätze im GTC Race berichtete und natürlich seinem Teamkollegen Bernd Schaible die Daumen drückte.

Wieder einmal war es der Mercedes-AMG GT4 mit der Startnummer 85, der das Tempo in den GT4-Klasse bestimmte. Phillippe Denes gab das Tempo vor und holte gemeinsam mit seinem Teamkollegen Nico Gruber die Doppel-Pole in der GT4-Klasse für die CV Performance Group.

Anzeige
Die drittschnellste Runde drehte Lucas Mauron im EastSide Motorsport Mercedes-AMG GT4. Mauron, der in Assen Boden in der Meisterschaft verlor, erhält somit seine Chancen auf den GTC Race-Sichtungstest. Luca Arnold (W&S Motorsport) setzte die viertschnellste GT4-Zeit in der Session und wird im Rennen versuchen, in Richtung Podest zu fahren.

Geprägt war das Qualifying durch Unterbrechungen aufgrund von Unfällen und Ausrutschern. Audi-Pilot Tom Spitzenberger, der heute Morgen noch als Co-Kommentator an der Seite von Tobi Schimon den Livestream begleitete, schleppte kurz vor Ende der Session seinen Audi R8 LMS GT4 mit Heckschaden zurück an die Box. Die Truppe von Seyffarth Motorsport hat somit einiges zu tun, um den blauen Boliden bis zum GT60 powered by Pirelli wieder fit zu bekommen.

Das GT60 powered by Pirelli findet am heutigen Rennsamstag ab 15:20 Uhr statt und wird somit am frühen Abend die ersten Meister der GTC Race-Saison 2022 krönen.
Anzeige