Dienstag, 7. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM Trophy
08.10.2022

Colin Caresani gewinnt – Tim Heinemann Champion

Toyota-Pilot Tim Heinemann ist zum zweiten Mal nach 2020 Champion der DTM Trophy. Dem 23-jährigen Deutschen genügte beim vorletzten Rennen der Saison 2022 auf dem Hockenheimring der sechste Platz im Toyota Supra des Teams Toyota Gazoo Racing Germany powered by Ring-Racing, um sich vorzeitig die Meisterschaft in der Talentschmiede auf der hochkarätigen DTM-Plattform zu sichern.

Den Sieg holte sich sein Titelrivale Colin Caresani im BMW des Teams Project 1. Es war bereits der vierte Saisonerfolg des jungen Niederländers. Mercedes-AMG-Fahrer Edouard Cauhaupé (FRA) aus dem Team BWT Mücke Motorsport auf Platz zwei und der 17-jährige Deutsche Theo Oeverhaus im BMW M4 von Walkenhorst Motorsport als Dritter komplettierten das Podium.

Anzeige
Tim Heinemann überwand bravourös alle Hindernisse auf dem Weg zur erneuten Krönung. Der Toyota-Pilot ging aufgrund einer Startplatz-Strafe, die noch vom Rennen auf dem Red Bull Ring resultierte, nur von Rang neun ins Rennen, kämpfte sich jedoch schon früh nach vorne. Anschließend war es vor allem der Brasilianer Thiago Vivacqua, der Heinemann das Leben schwer machte. Zwar kam der Deutsche im Kampf um Platz sechs zwischenzeitlich am Audi R8 von Heide-Motorsport vorbei, doch Vivacqua eroberte die Position wieder zurück. Wenige Runden vor Schluss fiel die Entscheidung: Vivacqua wurde langsam und schied schließlich aus. So war der Weg frei für Heinemann, nur ein Defekt hätte den vorzeitigen Titelgewinn des Deutschen noch verhindern können. „Endlich ist es geschafft! Mit Platz sechs ist das natürlich nicht 'in style', so wie man das gerne machen würde, aber das ist egal“, jubelte Heinemann erleichtert. „Es hätte heute viel passieren können, letztlich ist alles nach Plan gelaufen.“ 

Caresani war vor dem Wochenende der einzig verbliebene Rivale Heinemanns im Titelkampf. Der Niederländer startete von Platz zwei und zeigte eine tadellose Leistung. Davon zeugen der souveräne Rennsieg sowie der Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde. Dahinter fuhr der zweitplatzierte Cauhaupé ein konstantes Rennen, während der heiße Dreikampf um den letzten Platz auf dem Siegertreppchen das Salz in der Suppe war. Involviert waren die beiden BMW M4 von Moritz Löhner (GER, FK Performance Motorsport) und Theo Oeverhaus sowie Gaststarter Vincent Andronaco im Porsche 718 Cayman von Allied-Racing. Letzterer sicherte sich im Qualifying am Samstagvormittag die Pole-Position. Andronaco behauptete zu Rennbeginn die Führung, ehe er Caresani und Cauhaupé ziehen lassen musste. In der Schlussphase verteidigte er sich mit allen Mitteln gegen Löhner und Oeverhaus. Das Trio präsentierte den zahlreichen Zuschauern am Hockenheimring sehenswerten Motorsport, ehe sich Oeverhaus durchsetzte.

Das letzte Rennen zur DTM Trophy 2022 wird am Sonntag um 15:15 Uhr gestartet und live bei ServusTV und auf DTM TV (tv.dtm.com) übertragen.
Anzeige