Samstag, 24. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
11.08.2022

Punktereiches Wochenende für CV Performance Group

Nur eine Woche nach dem siegreichen Gastspiel beim GTC Race auf dem Nürburgring, machte die ADAC GT4 Germany Station auf dem Traditionskurs in der Eifel. Erstmals brachte das Team von Christian Voß drei Mercedes-AMG GT4 in der hochkarätigen GT4-Meisterschaft des ADAC an den Start. Philipp Gogollok und Phillippe Denes wechselten sich am Steuer des Fahrzeugs mit der Startnummer #83 ab. Und auch im Fahrzeug mit der Startnummer #84 gab es mit dem Schweizer Lucas Mauron einen neuen Piloten. Mauron steuerte den Wagen mit Ferdinand Winter. Julian Hanses und Theo Oeverhaus gingen wie gewohnt in der Startnummer #85 an den Start.

Für den ersten Lauf qualifizierte sich Hanses auf der elften Startposition, während Mauron den Lauf von Rang 13 aufnehmen konnte. Philipp Gogollok fuhr in seinem ersten GT4-Qualifying auf die 28. Startposition. Im einstündigen Rennen startete dann die Aufholjagd der drei CV Performance Group-Fahrzeuge. In einem kampfbetonten Rennen schoben sich Hanses und Oeverhaus auf die siebte Position vor und auch das Fahrzeug mit der Startnummer #84 fuhr in die Top 10 und beendete den Lauf auf Rang neun. Gogollok und Denes, der bei seinen zwei Auftritten im GTC Race für viel Furore sorgen konnte, beendeten das Rennen auf Position 16.

Anzeige
Auch die Ausgangslage für den zweiten Lauf bedeute für die drei CV Performance Group Mercedes-AMG GT4, dass sie sich im Rennen vorarbeiten mussten. Theo Oeverhaus und Julian Hanses starteten den Lauf von der zwölften Startposition. Im Rennen kämpften sich die beiden Piloten stark vor und verpassten einen Podestrang nur um knapp vier Sekunden – das Topfahrzeug des Teams beendete den Lauf auf der vierten Position. Lucas Mauron und Ferdinand Winter wurden nach einem turbulenten Rennen auf Rang zehn abgewunken. Philipp Gogollok und Phillippe Denes beendeten den zweiten Wertungslauf auf Rang 17.

Teamchef Christian Voß: „Das Wochenende war für uns nicht ganz einfach, trotzdem konnten wir in beiden Rennen viele Punkte sammeln, was uns zufriedenstimmt. Zufrieden bin ich auch mit dem erstmaligen Einsatz unseres dritten Fahrzeugs, Philipp und Phillippe konnten in diesem hochkarätigen Feld eine starke Leistung zeigen.“

Das fünfte Rennwochenende der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring findet vom 23. bis zum 25. September statt.
Anzeige