Sonntag, 11. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
25.03.2021

Mercedes leitet bei NLS-Auftakt den Countdown für das 24h-Rennen ein

Wenn bei der 66. ADAC Westfalenfahrt am kommenden Samstag (12 Uhr) erstmals in diesem Jahr die Rennampel auf dem legendären Nürburgring auf Grün schaltet, fällt für Mercedes-AMG Motorsport zugleich der offizielle Startschuss für die Vorbereitung auf das 49. ADAC TOTAL 24h-Rennen (3.–6. Juni). 

Drei Läufe der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) stehen auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring-Nordschleife und Grand-Prix-Anbindung für die Customer Racing Teams auf dem Programm (NLS 1 am 27.3., NLS 2 am 17.4., NLS 3 am 1.5.), ehe es mit dem ADAC Qualifikationsrennen am 8./9. Mai endgültig in die heiße Phase vor dem Highlight des Jahres geht.


Exzellenter Fahrerkader für Performance-Fahrzeuge

GetSpeed Performance und das Haupt Racing Team werden beim 24-Stunden-Rennen jeweils zwei Performance-Fahrzeuge mit erweiterter Unterstützung an den Start bringen, die mit einem Mix aus schnellen GT-Piloten und erfahrenen Nordschleifen-Experten besetzt sein werden. Drei frühere Sieger des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring gehören zum Aufgebot des Mercedes-AMG Team HRT: Adam Christodoulou (GBR), Maro Engel (GER) und Manuel Metzger (GER) gewannen mit dem Mercedes-AMG GT3 den Motorsport-Klassiker im Jahr 2016 und werden sich ein Fahrzeug mit Mercedes-AMG Fahrer Luca Stolz (GER) teilen. Nico Bastian (GER) und Teambesitzer Hubert Haupt (GER) haben ebenfalls schon einmal einen Podestplatz für Mercedes-AMG beim legendären Langstreckenrennen eingefahren. Sie teilen sich den zweiten GT3 mit Doppelstarter Maro Engel und Patrick Assenheimer (GER), der 2019 seine Stärke auf der Nordschleife bewies, als er sich mit vier Saisonsiegen die SP9 PRO-Meisterschaft der Nürburgring Langstrecken-Serie sicherte. 

Anzeige
Auch für das Mercedes-AMG Team GetSpeed ist mit Dirk Müller (GER) ein ehemaliger Gewinner des 24-Stunden-Rennens im Einsatz. Der Sieger von 2004 wird vom früheren ADAC GT Masters Champion Jules Gounon (FRA), dessen Landsmann Matthieu Vaxiviere (FRA) und Fabian Schiller (GER), der in der NLS-Saison 2019 ein Rennen mit dem Mercedes-AMG GT3 gewann, unterstützt. Im zweiten Performance-Fahrzeug des Teams wird mit Maximilian Götz (GER) ebenfalls ein ehemaliger Titelgewinner des ADAC GT Masters sitzen. Götz teilt sich das Cockpit mit dem amtierenden FIA GT World Champion Raffaele Marciello (ITA), Doppelstarter Fabian Schiller und Daniel Juncadella (ESP), der beim 24-Stunden-Rennen im Vorjahr für 10Q Racing einen starken Qualifying-Auftritt zeigte. Ein drittes Kundensport-Fahrzeug des Teams wird von Moritz Kranz (GER), Markus Palttala (FIN), Janine Shoffner (GBR) und Maxime Soulet (BEL) pilotiert. 

Das 10Q Racing Team präsentierte 2020 auf der Nürburgring-Nordschleife ein spezielles Livery zum zehnjährigen Jubiläum des Kundensportprogramms von Mercedes-AMG und wird auch in dieser Saison beim 24-Stunden-Rennen und in ausgewählten Rennen der NLS starten. Dabei kann das Team mit einer prominenten Fahrerbesetzung aufwarten: Mercedes-AMG Test- und Entwicklungsfahrer Thomas Jäger, Kenneth Heyer (beide GER), Dominik Baumann (AUT) und Yelmer Buurman (NED) haben bereits unzählige Rennkilometer mit dem Mercedes-AMG GT3 absolviert. 


Herstellerwertung wieder im Visier

Neben der Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen geht es für Mercedes-AMG Motorsport bei den Läufen der NLS auch darum, an die bisherigen Erfolge in der Serie anzuknüpfen. In mehr als der Hälfte aller ausgetragenen NLS-Rennen 2019 und 2020 ging der Sieg an einen Mercedes-AMG GT3. In der 2020 erstmals eingeführten Herstellerwertung der Nordschleifen-Rennen, die sich aus den Ergebnissen der einzelnen NLS-Sessions und des ADAC TOTAL 24h-Rennens zusammensetzt, verpasste Mercedes-AMG in der vergangenen Saison als Zweitplatzierter nur um einen einzigen Punkt den Titel.

Auch der Mercedes-AMG GT4 gehört in der kommenden NLS-Saison wieder zu den teilnehmenden Fahrzeugen. Das im vergangenen Jahr in der SP8T-Klasse siegreiche Team BLACK FALCON setzt in ausgewählten Läufen bis zu zwei Mercedes-AMG GT4 ein. Mit weiteren GT4-Fahrzeugen aus Affalterbach werden das Team Schnitzelalm Racing und das Selleslagh Racing Team starten.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Die Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife sind auch in dieser Saison zentraler Bestandteil unseres Programms. Ziel ist es, an die großen Erfolge, die wir in der Vergangenheit auf dieser Strecke eingefahren haben, anzuknüpfen. Allerdings haben die letzten Jahre gezeigt, dass die Herausforderung auf dieser ohnehin schon anspruchsvollen Strecke von Jahr zu Jahr größer wird. Der Wettbewerb in der Nürburgring Langstrecken-Serie und erst recht beim 24-Stunden-Rennen wird immer härter. Um erfolgreich zu sein, muss jedes kleinste Detail passen. Mit einem Aufgebot an exzellenten Fahrern, die alle über viel Erfahrung auf der Nürburgring-Nordschleife verfügen, sind wir für dieses Jahr erneut bestens aufgestellt. Durch die eingespielte Zusammenarbeit mit den Teams, die sich über die Jahre entwickelt hat, sind alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison mit dem Mercedes-AMG GT3 in der Grünen Hölle geschaffen.“