Montag, 15. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
16.12.2021

Nürburgring verkündet Termine für Touristenfahrten 2022

Die neue Geschäftsführung am Nürburgring beginnt mit ihrer Arbeit offiziell eigentlich erst am 1. Januar. Dennoch haben Ingo Böder und Christian Stephani bereits eine wichtige Entscheidung getroffen: Die Preise für die Touristenfahrten bleiben weiterhin stabil – trotz Inflation und trotz gestiegener Kosten.

Zeitgleich veröffentlicht die Rennstrecke die Termine für die Touristenfahrten 2022 auf der Grand-Prix-Strecke und der legendären Nordschleife. Hierzu gehören auch die Highlight-Wochenenden wie die „Green Hell Driving Days“ und das Oster-Wochenende, die gleich mehrere Tage Fahrspaß am Stück bieten. Für Vielfahrer gibt es weiterhin das Angebot der Saisonkarte, die ab dem 11. Januar erhältlich ist.

Anzeige
„In diesen Zeiten, in denen gerade so vieles teurer wird, möchten wir den Fans unserer Rennstrecke ein Stück Beständigkeit geben“, heißt es von der zukünftigen Geschäftsführung der Nürburgring-Betreibergesellschaft. Die Entscheidung für stabile Preise sei deshalb auch ein Zeichen des Zusammenhaltens in schwierigen Zeiten. Denn neben Gelegenheitsfahrern aus der ganzen Welt hat sich eine große Gemeinschaft an Fans gebildet, die regelmäßig mit ihrem eigenen Fahrzeug auf der Strecke unterwegs sind. Die Regeln für eine Fahrt im Rahmen der Touristenfahrten sind denkbar einfach: Grundsätzlich kann jeder, der im Besitz eines Führerscheins ist und ein zugelassenes, verkehrstüchtiges Auto oder Motorrad besitzt, auf der Grand-Prix-Strecke oder Nordschleife fahren. Es gelten die Regeln der Straßen-Verkehrsordnung. Das bedeutet, dass beispielsweise das Rechtsfahrgebot gilt und das Überholen demnach ausschließlich links erlaubt ist. Eine Stoppuhr darf ebenfalls während der Fahrt nicht mitlaufen. Diese Regeln definieren die Touristenfahrten als Fahrangebot für jedermann und grenzen sie klar von Rennveranstaltungen ab.

Touristenfahrten nahezu täglich – erster Termin am 12. März

Für alle, die die geschichtsträchtige Rennstrecke unter die eigenen Räder nehmen möchte, hat die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG nun die Termine auf ihrer Homepage (www.nuerburgring.de) veröffentlicht. Der offizielle Startschuss für die Saison der Touristenfahrer fällt am Samstag, 12. März. Ab 21. März geht es dann richtig los: Beinahe täglich öffnet dann die Rennstrecke ihre Schranken für Privatfahrer. Echte Highlights versprechen wieder die Green-Hell-Driving Days und das Oster-Wochenende zu werden. Vom 15. bis 18. April, vom 16. bis 19. Juni und vom 1. bis 3. Oktober kann der Nürburgring gleich mehrere Tage am Stück von morgens bis abends befahren werden.

Eine Runde Nordschleife gibt es ab 25 Euro

Neben den Terminen 2022 gibt es auf der Webseite des Nürburgrings die Möglichkeit das Guthaben für die Touristenfahrten aufzuladen. Mit einem eigenen Kundenkonto hat jeder seine persönlichen Daten im Blick. Da die Rundenpreise auch im sechsten Jahr stabil bleiben, kostet eine Runde über die Nordschleife weiterhin von Montag bis Donnerstag 25 Euro und von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen 30 Euro. Auf der Grand-Prix-Strecke gibt es – unabhängig vom Wochentag – den 15-Minuten-Stint ebenfalls für 30 Euro. Wer das Fahrvergnügen ohne Limit sucht, ist mit der Saisonkarte gut beraten. Sie gibt es für 2.200 Euro und berechtigt zum Fahren auf der Nordschleife und der Grand-Prix-Strecke. Bis es wieder losgeht, müssen sich die Fans allerdings noch etwas gedulden. Aktuell wird der Asphalt auf dem winterlichen Nürburgring erneuert. Die Arbeiten werden rechtzeitig zum Saisonbeginn fertiggestellt sein und dann allen Fahrern wie gewohnt die besten Bedingungen bieten.
Anzeige