Montag, 29. November 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
09.11.2021

„AvD Motor & Sport Magazin“: Pascal Wehrlein schwärmt von der Formel E

Am vergangenen Sonntagabend war Porsche-Pilot Pascal Wehrlein im „AvD Motor & Sport Magazin“ auf SPORT1 als Gast zugeschaltet. Mit Moderatorin Ruth Hofmann und SPORT Kommentator Peter Kohl hat der Formel-E-Fahrer über die abgelaufene Saison und seine Ziele für das kommende Jahr gesprochen. Zudem erklärt Wehrlein, was für ihn den Reiz in seiner Serie ausmacht. Im Kampf um den WM-Titel der Formel 1 tippt er auf Max Verstappen. Die wichtigsten Aussagen im Folgenden.


Pascal Wehrlein über:

… Besonderheiten der Formel E: „Mit dem E-Antrieb stehen wir in der Formel E vor der achten Saison. Wenn man sich mal die Fortschritte anschaut: In der übernächsten Saison bekommen wir Autos mit deutlich mehr Leistung, eventuell mit kurzen Boxenstops für die Batterien. Dabei zu sein und die Technik zu sehen, ist enorm spannend. Ich finde auch die Rennen und die Stadtkurse sehr, sehr spannend, das macht mir sehr viel Spaß. Alle Hersteller sind konkurrenzfähig. Wir fahren mit Einheitsautos, es gibt Regionen, die individuell entwickelt werden dürfen, das bewegt sich aber in einem Rahmen. Deswegen gibt es so viele verschiedene Sieger. Wenn man dann erfolgreich ist, hat man das Gefühl, dass man gemeinsam mit dem Team wirklich etwas Tolles geschafft hat. Man war dann besser als die anderen und das nicht nur, weil man ein höheres Budget als die anderen hat.“

… persönliche Ziele: „Der Weltmeistertitel ist das nächste Ziel. Erstmal den ersten, offiziellen Sieg zu bekommen ist das Ziel für das nächste Jahr. Wir wollen die Meisterschaft gewinnen und ich glaube, dass wir ein sehr, sehr gutes Paket haben.“

Anzeige
… die vergangene Saison und Ziele fürs nächste Jahr: „Mein Saisonfazit ist definitiv positiv. Es war meine erste Saison zusammen mit Porsche. Man darf nicht vergessen, dass Porsche auch erst anderthalb Jahre in der Formel E ist. Nach der ersten Saison war man noch relativ unerfahren. In der Saison hat sich nun alles zusammengefügt. Ich habe ein super Verhältnis zum Team, wir waren sehr konkurrenzfähig. ‚Hätte, wäre, wenn' gibt es im Motorsport nicht. Nächstes Jahr haben wir eine neue Chance und wir wollen allen zeigen, wie gut wir sind.“

…Schwächen in der vergangenen Saison: „Es ist schwer, einen Punkt zu finden, der die Hauptschwäche wäre. Ich glaube, wir waren überall stark aber wir haben auch überall noch Potential. Gerade am Anfang hat es ein bisschen gebraucht, bis man zusammengefunden hat und mein Team verstanden hat, was ich vom Auto möchte und was man machen muss, um das Maximale aus mir herauszuholen. Es ging dann auch gut bergauf und wir haben konstant Punkte geholt. Wir versuchen, uns überall verbessern und dann sollten wir ganz, ganz stark sein.“

… die neuen Formel-E-Regeln im Qualifying: „Ich bin Fan von einem neuen Qualifying-Format. Mit dem alten wurden immer die ersten in der Meisterschaft gehandycapt. Die mussten dann im Qualifying immer als erstes rausfahren und da ist die Strecke ja bekanntermaßen schmutziger und dadurch langsamer. Da muss man sich aus dem Mittelfeld vorarbeiten. Das neue Qualifying macht es fairer für alle. Da wird sich vorher schon herauskristallisieren, wer Favorit ist.“

… den Stand der Saisonvorbereitung: „Unsere Saison geht von Januar bis August. In den letzten Wochen sind wir wieder mit Vorbereitungen für die neue Saison gestartet. Wir haben nach der Saison reflektiert und analysiert. Jetzt geht es in die Vorbereitung, zum Beispiel mit Simulator-Fahrten. Ende November sind wir in Valencia für die offiziellen Testfahrten. Wir sind also mitten in der Vorbereitung.“

… den Titelkampf in der Formel 1: „Ich glaube, dass es Max Verstappen mit Red Bull machen wird. Sie sind sehr, sehr stark unterwegs. Max ist immer fehlerfrei und momentan kaum zu schlagen. Deshalb ist mein Tipp Max Verstappen, außer mit der Technik oder so geht etwas schief.“