Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
03.08.2021

Gabriel Streitmatter das Maß der Dinge in Ampfing

Über 100 Teilnehmer versammelten sich zum Süddeutschen ADAC Kart Cup im bayrischen Ampfing. Unter den hochkarätigen Fahrern der X30 Senioren war auch Gabriel Streitmatter, der nach einem guten Wochenende beim ADAC Kart Masters in Wackersdorf an seine Leistungen anknüpfen konnte, vor seinen Kontrahenten alle drei Rennen gewann und somit am Sonntagabend über den Sieg jubeln durfte. 

Das Wochenende, das eigentlich von Regen geprägt sein sollte, endete mit drei Rennen auf trockener Fahrbahn. Dort zeigte Gabriel Streitmatter seine Stärke. Bereits im Zeittraining setzte er ein erstes Ausrufezeichen und sicherte sich mit klarem Vorsprung die Pole-Position. 

Anzeige
Diese münzte er direkt in die Führung im Rennen um. Im Windschatten konnten seine Gegner zwar kurzzeitig mithalten, doch der Förderpilot des ADAC Südbaden e.V. hatte immer genug Abstand, um seinen Sieg sicher ins Ziel zu bringen.

Im zweiten Lauf, der am Sonntagmorgen stattfand, musste sich Gabriel am Start auf Platz drei einreihen. Schnell arbeitete er sich wieder vor, bis er in Schlagdistanz zu den Führenden lag und kurz darauf die Spitze übernehmen konnte. Im weiteren Verlauf des Rennens verwaltete er seinen Vorsprung und sah die Zielflagge erneut als Sieger. 

„In Vorbereitung für das ADAC Kart Masters in wenigen Wochen wollten wir etwas am Setup probieren. Es hat sich nicht ganz ausgezahlt, aber ich konnte trotzdem meinen Sieg nach Hause bringen. Jetzt bauen wir wieder alles zurück und ich konzertiere mich auf Rennen drei“, fasst Gabriel den zweiten Lauf zusammen. 

Und genau das Tat der Fahrer eines Kart Republic-Chassis. Trotz eines Frühstarts seiner Gegner ließ er nichts anbrennen und arbeitete sich aus dem Mittelfeld mit der schnellsten Runde wieder auf die erste Position. Diesen Platz gab er nichtmehr her und jubelte im Ziel über seinen Dreifacherfolg: „Ich freue mich sehr über das perfekte Wochenende. Platz eins in jedem Rennen und im Qualy sind richtig gut und das Wochenende war eine tolle Vorbereitung für das ADAC Kart Masters. Ich hoffe das Momentum in die nächste Woche mitzunehmen, um in Kerpen um Siege fahren zu können!“