Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
19.05.2021

Porsche Supercup startet mit erneuerbaren Kraftstoffen in die Saison

Für den Porsche Mobil 1 Supercup beginnt am Wochenende im Rahmen des Großen Preis von Monaco die neue Saison. Auf dem berühmten Straßenkurs im Fürstentum feiert der neue 911 GT3 Cup, Generation 992, seine Wettbewerbspremiere im internationalen Markenpokal von Porsche. In seiner insgesamt schon 29. Saison bestreitet der Porsche Mobil 1 Supercup acht Rennen im Rahmen der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft. Erstmals werden die nun rund 375 kW (510 PS) starken 4,0-Liter-Saugmotoren mit Esso Renewable Racing Fuel betrieben, einer Kraftstoffmischung weitgehend aus erneuerbaren, bio-basierten Komponenten. Im Verlauf der Saison 2022 ist die Umstellung auf so genannte eFuels vorgesehen. Das sind Kraftstoffe auf Basis von mit erneuerbarer Elektrizität hergestelltem Wasserstoff. Ziel der Partnerschaft zwischen Porsche und ExxonMobil ist es, wichtige Erfahrungen für mögliche Weiterentwicklungen im Hinblick auf einen Einsatz in Serienfahrzeugen in der Zukunft zu sammeln. 

„Der Porsche Mobil 1 Supercup setzt schon zum Start der Saison 2021 zwei Highlights. Wir beginnen zum ersten Mal in Monaco. Diese ganz spezielle Strecke, die keine Fehler verzeiht und auf der nicht getestet werden kann, ist gleich eine große Bewährungsprobe für den neuen Porsche 911 GT3 Cup. Außerdem kommt zum ersten Mal das neue Esso Renewable Racing Fuel unseres Partners ExxonMobil zum Einsatz. Teams und Fahrer sind bis in die Haarspitzen motiviert. Das gesamte Feld liegt bei den Rundenzeiten extrem dicht beieinander, wie sich schon beim Test im italienischen Monza gezeigt hat. Ich denke, wir erleben den spannendsten Saisonauftakt in der Historie des Supercup“, sagt Oliver Schwab, Projektleiter Porsche Mobil 1 Supercup.

Anzeige
Als amtierender Supercup-Champion tritt Larry ten Voorde (Niederlande, Team GP Elite) in Monaco an. Zu seinen Konkurrenten zählen unter anderem der letztjährige Gesamtzweite Dylan Pereira (Luxemburg) und Porsche Junior Ayhancan Güven (Türkei, beide BWT Lechner Racing) sowie die Titelverteidiger in der Rookie- und ProAm-Wertung, Max van Splunteren (Niederlande, Team GP Elite) und Roar Lindland (Norwegen, Nebulus Racing by Huber). Zu den Neueinsteigern zählt der 20 Jahre junge Harry King (Großbritannien, Parker Revs Racing), der von Porsche GB unterstützte amtierende Meister des Porsche Carrera Cup Großbritannien. 

Bei der Einführung von erneuerbaren Kraftstoffen im Porsche Mobil 1 Supercup setzen Porsche und ExxonMobil auf eine zweistufige Strategie. In der aktuellen Saison gehen die Rennfahrzeuge mit einer biobasierten Kraftstoff-Mischung an den Start. Der Anteil fortschrittlichen Biokraftstoffs wird aus Nahrungsmittel-Abfallprodukten gewonnen. Weitere Kraftstoffanteile werden beigemischt, um beim finalen Kraftstoff die geforderten Eigenschaften in Bezug auf Klopffestigkeit und Brennverhalten zu erzielen. Im Jahresverlauf 2022 soll mit der Einführung eines synthetisch hergestellten Kraftstoffs (eFuel) aus der Pilotanlage Haru Oni in Chile der zweite Schritt folgen. Mit diesem Esso Renewable Racing Fuel ist eine Reduzierung der CO2-Emissionen um bis zu 85 Prozent möglich, wenn er der aktuellen Kraftstoffnorm nach dem dazu erforderlichen Blending entspricht¹.

Der Saisonauftakt des Porsche Mobil 1 Supercup startet am Sonntag, 23. Mai 2021 um 10:30 Uhr MESZ. Die TV-Sender Eurosport und Sky Sport sowie der Streamingdienst f1tv.formula1.com übertragen live. Fans können dem Porsche Mobil 1 Supercup auch außerhalb der Rennwochenenden in den sozialen Netzwerken Twitter (@PorscheSupercup / @PorscheRaces), Instagram (@PorscheSupercup) und Facebook (@PorscheSupercup) folgen.