Sonntag, 5. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
21.10.2021

OAKC verabschiedet sich mit Paukenschlag in die Winterpause

Das Finale des Ostdeutschen ADAC Kart Cup am vergangenen Wochenende (16. bis 17. Oktober) wurde von 71 Teilnehmern aus ganz Deutschland mit großer Spannung erwartet. An diesem Wochenende galt es die OAKC Meister 2021 der verschiedenen Motorenklassen zu küren.

Gastgeber war Deutschlands nördlichste Kartbahn, die Motorsport Arena Oschersleben. Serienveranstalter Mathias Lesch zeigte sich mit der Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Norddeutschen ADAC Kart Cup zufrieden: „Wir können auf eine sehr gute Saison zurückblicken. Großen Spaß hat uns die Zusammenarbeit mit den Regionalverbänden NAKC und SAKC gemacht. Ich denke das diese positive Stimmung zu erfolgreichen Veranstaltungen beigetragen hat. Besonders schön ist zu sehen, dass die Teilnehmer dies auch honorieren.“ 

Anzeige
Bei herbstlichen, jedoch trockenen Wetterbedingungen rasten an diesem Wochenende die Klassen Bambini, CIK Mini, X30 Junior, OK Junior, X30 Senior, KZ2 und KZ2 Gentlemen über die Rennstrecke. 

Beim Blick auf die Rennen der jüngsten Teilnehmer, konnte man sich dem fairen Kampf der beiden Bambini Piloten Jason Schleßiger aus Groitzsch und dem Dresdner Ruben Opitz nicht entziehen. Sie lieferten sich in jeder Runde, in jeder Kurve, auf jeder Geraden packende Zweikämpfe. Die Tageswertung entschied am Ende Jason Schleßiger für sich.

OAKC Bambini Meister 2021
1. Ruben Opitz
2. Jason Schleßiger

Die beiden Rennen der neuen CIK Mini Klasse ähnelten an diesem OAKC Finalwochenende einem Krimi. Spannender hätte man Werbung für den Nachwuchs-Motorsport nicht gestalten können. Der aus Lindenkreuz angereiste Morrison Class hatte Runde für Runde die Gebrüder Schreiber aus Löbau an seinen Hinterrädern kleben. Nach 15 Runden bogen alle drei aus der letzten Kurve auf die Zielgerade. Mit einem Abstand von nur 0,032 Sekunden fuhr Morrison Class als erster über die Ziellinie und entschied um eine Haaresbreite die Tageswertung für sich.

OAKC CIK Mini Meister 2021
1. Gustav Schreiber
2. Edwin Schreiber
3. Emil Drelok

In der Klasse der OK Junioren entschied das Zeittraining über den Tagessieg. Sowohl Patrick-Leon Piwowarski aus Sehnde als auch Matthew Huhn aus Biederitz machten es spannend. Gewann Piwowarski noch den ersten Lauf, so hieß Huhn der Sieger im Finale. Wegen Punktgleichheit musste also das Zeittraining entscheiden. Hier war es Patrick-Leon Piwowarski, der mit seinem zweiten Platz im Zeittraining vor Huhn lag und somit die Tageswertung gewann. 

OAKC OK Junior Meister 2021
1. Matthew Huhn
2. Toni Erfurt
3. Moritz Wippler

Leon-Jerome Sawatzky aus Lemgo war bei den X30 Junioren das Maß der Dinge. Er deplatzierte seine beiden Mitbewerber, Aaron Bauerkämper aus Detmold und Colin Hahn aus Döbern, auf die Plätze zwei und drei. Dabei war dieses Resultat der Rennen nicht vorhersehbar. Es war nämlich Aaron Bauerkämpfer, der sich anfangs die Poleposition vor Leon-Jerome Sawatzky und Colin Hahn sicherte.

OAKC X30 Junior Meister 2021
1. Colin Hahn
2. Aaron Bauerkämper
3. Moritz Schwing

Wirklich spannend machte es der X30 Senior Polesetter Colin Sandner aus Lichtenau nicht. Er ließ keinen Zweifel daran, den Finallauf des OAKC 2021 für sich zu entscheiden. In beiden Rennen ließ er seinen Mitbewerbern, dem Hamburger Dennis Kessler und Benno Drelok aus Großschirma, keine Chance. Während Dennis Kessler beide Läufe als zweiter beendete, musste sich Drelok gegen seine Mitbewerber im dritten Lauf durchsetzen. 

OAKC X30 Senior Meister 2021
1. Colin Sandner
2. Nick Lauer
3. Joel Hohmann

Der Kamenzer Rick Hartmann reiste als Gesamtführender der Schaltkarts in die Magdeburger Börde. Mit zwei dritten Plätzen sicherte er sich den KZ2 Meistertitel des OAKC 2021. Mike Müller konnte zwar mit einem starken zweiten Platz im ersten Lauf und einem Sieg im Zweiten die Tageswertung für sich verbuchen, aber aufgrund seines Gaststartes nicht im Meisterschaftsstand mitmischen. Dritter der Tageswertung wurde Niklas Scheiter. Nach einem fantastischen vierten und zweiten Platz nahm er den dritten Pokal der Tageswertung nach Hause. 

OAKC KZ2 Meister 2021 
1. Rick Hartmann
2. Mick Landgraf
3. Erik Müller

Ähnlich sah es bei den Schaltkart Gentlemen aus. Mit zwei souveränen Siegen stand der Ahlener Markus Rausch zwar auf dem Siegertreppchen, hatte aber als Gaststarter keinen Einfluss auf die Meisterschaft. Diese war dem Zweitplatzierten des Wochenendes, dem Weißenfelser Martin Knapp, bereits vor dem Start sicher. Sören Tschöke aus Herford nahm nach einem dritten und vierten Platz den Pokal des Gesamtdritten der Tageswertung mit nach Hause. 

OAKC KZ2 Gentlemen Meister 2021
1. Martin Knapp
2. Torsten Simon
3. Maik Prenzel

Abschließend resümierte Mathias Lesch das Finale und die Saison 2021 positiv: „Der Termin des Finales war in diesem Jahr etwas später als in den Jahren zuvor, doch unter den Voraussetzungen sind wir mit den Teilnehmerzahlen sehr zufrieden. Ich hoffe wir können das im kommenden Jahr genauso erfolgreich wiederholen. Die Saison 2021 war ein schwieriges und zugleich schönes Jahr, dass wir gerne wiederholen möchten. Zwei kleine Wünsche für die kommende Saison hätte ich jedoch schon. Zum einen ist Pünktlichkeit eine Zier, ohne die man im Sport nicht weiterkommt. Zum anderen wäre es schön, wenn auch unsere Fahrerschaft sich die Ausschreibung unterm Weihnachtsbaum durchlesen würde. Mutti und Vati als Leser reichen da nicht.“