Samstag, 8. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
20.04.2021

Finn Gehrsitz überzeugt in seinem ersten LMP3-Rennen

Viel erfolgreicher hätte das erste Kapitel von Finn Gehrsitz im Michelin Le Mans Cup gar nicht sein können: Der 16-Jährige fuhr zusammen mit seinem Teamkollegen Hamza Owega in seinem ersten LMP3-Rennen für Phoenix Racing auf einen beachtlichen achten Platz. Der Stuttgarter nahm es am vergangenen Wochenende auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya am Steuer des Prototypen mit der Startnummer 5 mit 25 Konkurrenten in seiner Klasse auf, um sich das erste Top-10-Ergebnis der neuen Saison zu sichern.

Gehrsitz zeigte bereits in den Freien Trainings sowie im Qualifying, dass er zu den schnellsten Fahrern mit Bronze-Einstufung des Automobil-Weltverbandes (FIA) im Feld gehört. Obwohl es sein erstes Rennwochenende in einem Le-Mans-Prototype-3 (LMP3) war, hielt der 16-Jährige sofort mit vielen etablierten Silber-Fahrern mit. Im Qualifying verpasste Gehrsitz seine erste Pole-Position gerade einmal um 0,146 Sekunden, weshalb er von Platz zwei aus und damit aus der ersten Startreihe ins Rennen starten durfte.

Anzeige
In seinem einstündigen Stint im zweistündigen Rennen überzeugte Gehrsitz, der als jüngster LMP3-Fahrer in die Geschichte der Meisterschaft eingegangen ist, mit einer konstant schnellen Pace, mit der er den zweiten Platz verteidigte. Zwei Safety-Car-Phasen pulverisierten aber jeweils die Vorsprünge, die er auf den Drittplatzierten herausgefahren hatte. Gehrsitz übergab das Auto auf Platz zwei liegend an seinen Teamkollegen Owega, der nach Pech mit den Safety-Car-Phasen und Full-Course-Yellows auf einem starken achten Platz ins Ziel kam.

“Es war ein wirklich großartiger Auftakt mit Phoenix Racing in der LMP3-Kategorie in Barcelona”, sagt Gehrsitz nach dem Rennen. “Im Qualifying stand ich knapp vor meiner ersten Pole-Position und das an meinem ersten Rennwochenende. In meinem Stint habe ich es geschafft, vorne an der Spitze mitzuhalten und das Auto auf Rang zwei zu halten. Die Safety-Car-Phasen haben unseren Vorsprung leider immer wieder schmelzen lassen, aber das ist Racing.

“Es war ein ereignisreiches Rennen, weshalb ich mit Platz acht sehr zufrieden bin. Das ganze Phoenix-Team und auch Hamza haben einen großartigen Job gemacht. Ich danke natürlich meinen Partnern GMS und AVL RACING für die phänomenale Unterstützung. Ich freue mich riesig auf das zweite Rennen in Le Castellet und hoffe natürlich, dass wir die Form, die wir in Spanien hatten, vielleicht noch verbessern können.”

Das nächste Rennen des Michelin Le Mans Cups findet am 5. Juni auf dem Circuit Paul Ricard im französischen Le Castellet statt. Bis dahin wird sich Gehrsitz akribisch auf die anstehenden Aufgaben mit Phoenix Racing vorbereiten, um das Ergebnis und den positiven Gesamteindruck vom Saisonauftakt zu bestätigen. Das zweite Kapitel soll eine weitere Erfolgsgeschichte des 16-Jährigen werden.