Mittwoch, 23. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Interview
14.05.2021

Nico Gruber will im zweiten TCR-Jahr die Junior-Wertung holen

Am kommenden Wochenende, vom 14. bis 16. Mai 2021, startet für Hyundai Team Engstler Pilot Nico Gruber die zweite Saison in der ADAC TCR Germany. In seinem zweiten Jahr als Tourenwagenfahrer hat sich der Oberösterreicher hohe Ziele gesteckt, wie er im Interview erzählt.

Nico, du gehst in deine zweite TCR Saison. Welche Erwartungen hast du?
Nico Gruber: „Ich will in den Top-Drei mitmischen und die Junior-Wertung gewinnen beziehungsweise in der Teamwertung so viele Punkte wie möglich für mein Team sammeln.“

Die Testfahrten waren zeitlich sehr begrenzt. Wie bist du mit deinem neuen Wagen zurechtgekommen?
Nico: „Nach ein paar Runden hatte ich wieder 100 Prozent Vertrauen in das Auto und konnte bereits ein gutes Setup herausfahren. Der Wagen fühlt sich top an und wir sind sehr gut vorbereitet.“

Dein Rennwagen war ja von der Blockade im Suezkanal getroffen. Was war da genau?
Nico: „Es wurde von Malaysia hergebracht und musste einige Zeit warten mit der Durchfahrt, weil ja das Containerschiff den Kanal blockierte. Zum Glück ist sich alles rechtzeitig ausgegangen.“

Du startest wieder mit der Nummer 97. Die gibt es jetzt auch als designte Startnummer wie bei Formel-1- oder Moto-GP-Piloten. Was hat es mit der Nummer auf sich?
Nico: „Ich hatte immer eine 7 in meiner Startnummer und da ich etwas abergläubisch bin, will ich immer ungerade Nummern als Startnummern. Die Nummer 97 gefiel mir dann am besten.“

Die Coronakrise ist noch immer ein Thema. Wie sehr hat sie deine Vorbereitung beeinflusst?
Nico: „Natürlich hat sie mich mit dem körperlichen Training sehr beeinflusst, da ich nicht ins Fitnessstudio konnte und zu Hause improvisieren musste. Das hat aber gut geklappt. Dafür konnte ich mich umso besser mit den Videos, den Daten, und dem Sim-Training auseinandersetzen und mich auf diesem Weg vorbereiten.“

Du hast dieses Jahr einen anderen Teamkollegen. Wie kommst du mit ihm zurecht?
Nico: „Wir kommen gut zurecht und ich glaube, dass wir generell dieses Jahr gut aufgestellt sind. Wir können uns sicher gegenseitig dieses Jahr hoch pushen.“

Letzte Saison hast du beim Heimrennen der TCR am Red Bull Ring einen Stallgefährten in der Tourenwagen WM in Ungarn ersetzt. Werden dich die Fans heuer in Spielberg live erleben können?
Nico: „So wie es derzeit aussieht ja, und ich kann es kaum erwarten am Red Bull Ring zu starten! Ich mag die Strecke sehr und es ist natürlich immer etwas ganz Besonderes vor den eigenen Fans zu fahren.“

Nachdem du letzte Saison als Neuling schon Rennen gewinnen und schnellste Runden einfahren konntest, was sind deine Ziele für heuer?
Nico: „Diese Saison kenne ich die Strecken schon, daher möchte ich permanent um Podestplätze mitmischen und auch die Junior-Wertung holen. Es wäre natürlich toll auch dieses Jahr Gesamtsiege holen zu können, aber mal sehen was die Saison bringt.“