Donnerstag, 20. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
IAME Series Germany
04.07.2021

IAME Series Germany Auftakt in Oschersleben

Nach langer Winterpause kehrte die IAME Series Germany am Wochenende des 03./ 04. Juli wieder auf die Rennstrecke zurück. In Sachen Spannung stand das Wochenende den hochklassigen Rennen des Vorjahres in nichts nach und auch die X30 Senioren waren erneut eines der am stärksten besetzten Fahrerfelder und stellten fast 30 Teilnehmer. Entschieden wurde die Rennen mit minimalen Abständen und einem atemberaubendem Fotofinish bei den Junioren. Ferdinand Winter und Felix Wischlitzki teilten sich die Siege bei den X30 Senioren, während Daniel Pauls über einen Doppelerfolg bei den Junioren jubelte.

Die Strecke in der Motorsport Arena Oschersleben verlangte den Fahrern viel ab.  Windschattenduelle auf der Highspeed Strecke waren an der Tagesordnung. Dass die Kämpfe um Pole Positionen und Siege knapp werden würden war klar. Besonders eng war es an der Spitze der Senioren. Hier holte Gabriel Streitmatter, Vizemeister des letzten Jahres, die erste Startposition. Ihm folgten Morgan Porter (CV Performance Group) und Streitmatters Teamkollege Felix Wischlitzki (Valier Motorsport). Nach dem Heats änderte sich die Reihenfolge etwas. Wischlitzki übernahm die Führungsrolle und wurde von Ferdinand Winter (CV Performance Group) dicht verfolgt, Porter und Streitmatter fanden sich in Schlagdistanz hinter ihnen wieder.

Anzeige
Im ersten Rennen schaffte es dann, Ferdinand Winter, seinen Premierensieg in der IAME Series Germany einzufahren. Ihm folgte Teamkollege und Vorjahreschampion Louis Kulke, sowie Felix Wischlitzki in Zehntelabständen.
Der zweite Lauf war ebenso aufregend und eng wie der Erste. Nun schaffte es aber Felix Wischlitzki auf den obersten Podestplatz. Von Rang drei gestartet ließ er Winter hinter sich und erwehrte sich in den letzten Runden den aufkommenden Attacken von Julien Koch, der nach einem Unfall in den Vorläufen wieder an die Spitze des Fahrerfelds stürmte. Winter machte das Podium komplett, gefolgt von Gabriel Streitmatter und Timo Kischkat (Dutt Motorsport).
 
Die X30 Junioren zeigten noch knappere Zieleinläufe. Nachdem Maximilian Prunner (RS Motorsport) sich die Pole Position sicherte, übernahm Lutz Ohsenbrink (Kartsport Lehnert) die Führungsrolle nach den Heats. Daniel Pauls (Solgat Motorsport) folgte und Lukas Roos (RS Motorsport) schaffte es ebenso an seinem Teamkollegen Prunner vorbeizuziehen.

In den Rennen bildete sich eine Fünfergruppe, die um den Sieg kämpfte. In Ohsenbrinks Windschatten bereitete sich Pauls auf einen Angriff vor und setzte diesen zum genau richtigen Zeitpunkt. In der letzten Kurve des Rennens setzte er an und durfte im Ziel über den Erfolg jubeln. Dahinter wurde es spannend. Vier Karts bogen nebeneinander auf die Zielgerade ein und beendeten das Rennen alle, in einem der spannendsten Zieleinläufe der IAME Series Germany, innerhalb von einer Zehntelsekunde. Ohsenbrink rettete Platz zwei, Maximilian Prunner kämpfte sich zurück in die Top drei und Alex Mohr (CV Performance Group) komplettierte das Quartett.

Der zweite Lauf war ähnlich spannend, hatte aber einen weniger spektakulären Zieleinlauf. Die Reihenfolge blieb gleich. Pauls bejubelte beim Fallen des schwarz- weiß karierten Tuchs den Doppelsieg und Lutz Ohsenbrink sammelte ebenfalls wertvolle Meisterschaftspunkte. Prunner kämpfte sich zu Ende des Rennens noch an Mohr vorbei und durfte erneut auf dem Podest stehen.

Bereits in wenigen Wochen starte die IAME Series Germany zum zweiten Saisonlauf des ADAC Kart Masters in Wackersdorf. Im Pro Kart Raceland erwarten Fahrer, sowie Teams spannende Rennen und neue Herausforderungen.