Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
HJS Rallye
25.08.2021

HJS DMSB Rallye Cup: Dem Nachwuchs eine Chance

Bereits im dritten Jahr gab es für die Junioren im HJS DMSB Rallye Cup ein eigenes Schulungs-Wochenende, das traditionell auf dem Sachsenring stattfand. Das Programm war vielfältig, kurzweilig und für jeden war etwas dabei. Die Reifen-Schulung von Pirelli oder die Informationen über das Sicherheitssystem ‚Gurt' von Schroth brachten viele neue Erkenntnisse, aber auch das Verständnis für Abläufe, Zusammenhänge und die Wichtigkeit von Sicherheits-Einrichtungen. 

Eine umfassende Notfallübung inklusive der Bergung von Verletzten aus einem Motorsport-Fahrzeug frischte Erkenntnisse auf und schuf aber auch viel neues Wissen rund um die Sicherheit. Die Diskussion über die Möglichkeiten der eigenen Medienarbeit leitete nahtlos über in den sportlichen Teil. Am Abend gab es erste spannende Vergleiche auf der Kartbahn. 

Anzeige
Während die Fahrer den Sonntag mit ersten Übungen zur ‚Car-Control' in schwierigen Fahrsituationen begannen, erhielten die Copiloten eine intensive Schulung für den Part rund um den ‚heißen Sitz'. Wenigen war bewusst, wie herausfordernd und vielfältig der Job des ‚Franzers’ ist, wenn man ihn professionell ausfüllen will. 

„Ich bin schon ein wenig stolz darauf, dass wir diese Schulung für unsere Youngster nun bereits im dritten Jahr nacheinander anbieten können. Neben den Referenten geht mein Dank ganz besonders an den Sachsenring und das Team des Fahrsicherheitszentrum rund um Ruben Zelter. Ohne deren enormes Engagement wäre dies alles nicht möglich“, sagte Cup-Organisator Klaus Osterhaus. Für die praktischen Übungen stand der Fuhrpark des Fahrsicherheits-Zentrums zur Verfügung. Neben den Hecktrieblern von BMW und Toyota auch ein brandneuer Allrad-Yaris GR. Die (Fahr-) Leistungen am Wochenende sind ein Baustein zur Wahl des HJS DRC Förderpiloten für die Saison 2022. 

Zur Bewertung der Leistungen hat sich Osterhaus die Unterstützung zweier anerkannter Experten gesichert: Hermann Gaßner Junior und Horst Rotter. Die beiden bewerteten jedoch nicht nur, sie gaben auch individuelle Ratschläge. „Es ist enorm wichtig, mit dem Nachwuchs zu arbeiten. Vor allem die Übungen zur Kontrolle der Fahrzeuge in schwierigen Situationen bieten die Chance, sich mit unserer Unterstützung weiterzuentwickeln und es einfach mal auszuprobieren“, sagte Gassner. Rotter ergänzte: „Diese Schulung, auf die ich mich persönlich auch immer sehr freue, ist für die Teilnehmer die große Chance, auch mal über den Tellerrand zu schauen. Sie können im wahrsten Sinne des Wortes ‚erfahren', wie sich Veränderungen auf das Handling auswirken.“ Youngster Michael Mathes war regelrecht begeistert, „wo sonst hätte ich je die Gelegenheit bekommen, von solchen Profis wie Hermann und Horst individuelle Tipps zu bekommen, deren Umsetzung ich direkt ausprobieren kann. Mir hat das Wochenende richtig weitergeholfen.“ René Noller fasste seine Erfahrungen so zusammen: „Das gesamte Wochenende war sehr lehrreich. Für mich persönlich war die Pirelli Reifenschulung sehr interessant. Von den Fahrzeugen hat mich der Toyota Yaris GR am meisten überzeugt. Die Performance ist einfach richtig gut.“ In einem waren sich alle einig: Trotz der Herausforderungen hat das Wochenende richtig Spaß gemacht, dem ist nichts hinzuzufügen.