Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
17.09.2021

Saisonfinale des GTC Race mit vollem Starterfeld

An diesem Wochenende (17. bis 19. September 2021) stehen auf dem Hockenheimring die Finalläufe des GTC Race auf dem Programm. Serienorganisator Ralph Monschauer erwartet beim ADAC Racing Weekend über 30 GT-Fahrzeuge.


Volles Starterfeld beim GTC Race-Finale

Insgesamt 32 Autos wurden für das Finale in Hockenheim genannt. Neben 14 GT3 sind es 13 GT4, ein Lamborghini Huracan Super Trofeo, ein KTM X-BOW GTX, zwei Cup-Porsche und ein Porsche Cayman Clubsport.

Sieben verschiedene Hersteller sind dabei: Aston Martin Vantage GT3, Audi R8 LMS GT3, Audi R8 LMS GT4, KTM X-BOW GT4, KTM X-BOW GTX, Lamborghini Huracan GT3, Lamborghini Huracan ST, McLaren 570s GT4, Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG GT4, Porsche 718 Cayman GT4, Porsche 718 Cayman GT4 CS, Porsche 991 GT3 Cup, Porsche 991 GT3 R, Porsche 992 GT3 Cup und Porsche Cayman 718 GT4.


GT3-Meisterschaftsentscheidung zwischen Salman Owega und Tim Heinemann

Spannender könnte der Kampf um die Entscheidungen in der GT3 nicht mehr sein. Sowohl im Goodyear 60 als auch beim GT Cup Sprint ist noch alles offen für die Gesamtmeisterschaft.

Anzeige
Tim Heinemann (Mercedes-AMG GT3 - Space Drive Racing) führt im Goodyear 60 mit 20,83 Punkten das Tableau an. Dahinter lauert aber schon Salman Owega (Audi R8 LMS GT3 - Phoenix Racing) mit 20,00 Punkten. Heiko Neumann ist als bester AM-Pilot auf Rang drei mit 17,50 Punkten.

Beim GT Cup Sprint ist es genauso eng. Hier sammelte Tim Heinemann bisher 25,41 Punkte. Und Salman Owega liegt mit 24,99 Punkten knapp dahinter. Beide fahren in der SemiPro-Klasse. In der PRO-Wertung ist Marvin Kirchhöfer bei 16,25 Punkten. Bei den AM ist Heiko Neumann mit 15.00 Punkten vorne.


GT4 – Wer wird Sprint-Meister und wer gehört zu den GT4-Förderpiloten?

Noch zwei Sprints im GT Cup und der Meister der GT4 steht fest. Dazu auch die anderen drei Piloten, die den kostenfreien GT3-Test erhalten.

Beste Chancen auf den Titel hat derzeit Mercedes-Pilot Denis Bulatov von EastSide Motorsport, der mit 26,95 Punkten die Meisterschaft vor seinem Teamkollegen Leon Koslowski (25,84 Punkte) führt. Platz drei für Luca Arnold vor Finn Zulauf, die beide jeweils einen Porsche bei W&S Motorsport pilotieren. Aber auch Rick Bouthoorn (KTM - razoon more than racing) auf Rang fünf oder auch Florian Böhnisch haben noch theoretische Chancen auf den Vizetitel.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, so ergibt sich aufgrund der Finalkonstellation noch eine erhebliche Spannung. Mit 13 Fahrzeugen erwartet man ein volles Starterfeld und die Punktvergabe ist abhängig von der Starterzahl. Je mehr Fahrzeuge, desto mehr Punkte. Und so haben noch einige Fahrer Chancen auf viele Punkte.

Die Rennen des GTC Race mit den Sprintrennen des GT Cup und Goodyear 60 werden ab Samstag im Livestream übertragen.

Leider nicht mehr starten kann Kevin Rohrscheidt, dessen Porsche nach dem heftigen Unfall letzte Woche in der Lausitz nicht mehr fertig werden konnte. Und auch Sandro Ritz muss vorzeitig die Saison beenden.

Der GT3-Test mit den GT4-Förderpiloten wird am 13. Oktober 2021 auf dem Hockenheimring durchgeführt. Dort nehmen der Meister, Vizemeister, beste 16 bis 23-Jährige und ein vierter „Joker“-Fahrer teil.

Ein Jury, die noch nicht genannt wird, sucht von den vier GT4-Piloten einen Fahrer, der 2022 eine kostenfreien GT3-Saison im GTC Race 2022 erhält.


GT4 – Goodyear 60 noch offen

Spannung auch in der Meisterschaft Goodyear 60 bei den GT4. Denis Bulatov/Leon Koslowski holten als Team bisher 27,09 Punkte. Auf Rang zwei knapp dahinter das Porsche-Duo Luca Arnold/Marvin Dienst mit 24,45 Punkten. Zwischen beiden Teams wird die Entscheidung fallen, da der Drittplatzierte Kevin Rohrscheidt aufgrund des Unfalls letzte Woche nicht mehr antreten kann. 

Wer wird also am Samstag jubeln? EastSide Motorsport mit dem Mercedes oder W&S Motorsport mit dem Porsche?


GT4-Starterfeld beim GTC Race in Hockenheim

Gleich 13 Starter gehen auf dem Hockenheimring in die Rennen. Neben den jungen Wilden des GT4-Kaders starten auch Dominique Schaak und Vincent Gisy bei racing one im Audi. Schaak ist mit über 30 Jahren zu alt für den Kader und Gisy als Gaststarter in seinem zweiten GT4-Rennen. Leon Wassertheurer ist an diesem Wochenende Teamkollege von Rick Bouthoorn im KTM.

Dazu kommen mit Gabriela Jilkova und Robert Haub zwei Spitzenpiloten der ADAC GT4 Germany. Das Duo von Zakspeed Mobil Krankenkasse Racing wird für den GT4-Kader zum Maßstab werden. Wenngleich man zugeben muss, dass sie mit den Goodyear-Reifen noch nicht die gleiche Erfahrung haben, wie der Rest des Feldes.

Auch das Brüderpaar Lukas und Maximilian Mayer wird mit EastSide Motorsport erstmals einen Audi als Gaststart einsetzen.

Allied Racing kommt neben dem Stamm-Porsche für die Brüder Paul und Louis König mit zwei weiteren GT4-Porsche für Egor Litvinenko/Vincent Andronaco und Chris König/Lukas Hein.

Last but not least startet Dörr Motorsport mit dem GT4-McLaren und den beiden Piloten Ben Dörr/Nico Hantke.


Livestream

Ab Samstagmorgen werden alle Sessions im Livestream gezeigt. Kommentator wird Tobi Schimon sein, der sicherlich auch den ein oder anderen Gast in der Kommentatoren-Kabine begrüßen wird.

Samstag, 18.09.2021
GT Cup Sprint-Qualifying 1: 09.00 - 09.30 Uhr
GT Cup Sprint-Qualifying 2: 11.15 - 11.45 Uhr
Goodyear 60 Rennen: 14:55 - 16.20 Uhr

Sonntag, 19.09.2021
GT Cup Sprint-Rennen 1: 10.55 - 11.55 Uhr
GT Cup Sprint-Rennen 2: 14.10 - 15.10 Uhr


Zuschauer auf dem Hockenheimring

In Hockenheim sind Zuschauer am Samstag und Sonntag auf der Innentribüne sowie im Fahrerlager jeweils unter Beachtung der 3G-Regel willkommen. Sie müssen also entweder geimpft, genesen oder getestet (Antigen- oder PCR-Test) sein. Tickets gibt es ausschließlich an der Tageskasse für 15 Euro pro Tag oder 25 Euro für das gesamte Wochenende (Samstag und Sonntag). 


Zeitplan GTC Race Hockenheim

GT Cup Sprint
Freitag, 17.09.2021
10.45 - 11.30 Uhr Freies Training 1 (45 Minuten)
13.15 - 14.00 Uhr Freies Training 2 (45 Minuten)

Samstag, 18.09.2021
09.00 - 09.20 Uhr Qualifying 1 (20 Minuten) - Livestream
11.15 - 11.35 Uhr Qualifying 2 (20 Minuten) - Livestream

Sonntag, 19.09.2021
11.05 - 11.35 Uhr Rennen 1 (30 Minuten) - Livestream
14.20 - 14.50 Uhr Rennen 2 (30 Minuten) - Livestream

Goodyear 60
Freitag, 17.09.2021
10.45 - 11.30 Uhr Freies Training 1 (45 Minuten)
13.15 - 14.00 Uhr Freies Training 2 (45 Minuten)
17.20 - 17.50 Uhr Qualifying (30 Minuten)

Samstag, 18.09.2021
15.05 - 16.05 Uhr Rennen Goodyear 60 (60 Minuten) - Livestream