Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
24.06.2021

Mike Beckhusen im GT4-Kader GTC Race

Einen weiteren Neuzugang darf man im GTC Race zum Saisonauftakt beim ADAC Racing Weekend in Oschersleben mit Mike Beckhusen begrüßen. Der Berliner wird im Team von racing one einen Audi R8 LMS GT4 pilotieren. „Das ging nun alles sehr kurzfristig aber ich freue mich natürlich umso mehr wieder im Cockpit zu sitzen“, freut er sich.

Der 21-Jährige verfügt schon über viel Erfahrung im Tourenwagen und GT-Sport. Nach der erfolgreichen Kartzeit stieg er in die ADAC TCR Germany um. Danach folgten noch der Audi TT Cup und später die ADAC GT4 Germany. 

2020 dann das bisherige Highlight mit dem Start im ADAC GT Masters. Aufgrund einer Schulterverletzung durch einen Radunfall konnte er seine Saison dort jedoch nicht zu Ende fahren. „Und für dieses Jahr wurde es mit Corona nicht leichter bei der Sponsorensuche, daher wollte ich nun erst einmal abwarten.“

Anzeige
Da kam der Anruf von Martin Kohlhaas von racing one zur richtigen Zeit: „Ich kenne Martin noch von früher und wir haben uns schnell dafür entschieden zuzusagen. Die Förderung vom GT4 in GT3 ist für uns natürlich ein entscheidender Faktor. Das ist ein hervorragendes Konzept mit einer tollen Chance für junge Fahrer.“

Wie Mike Beckhusen gehören momentan noch 13 weitere Fahrer in Alter von 16 bis 30 Jahre zum GT4-Kader. In zehn Fahrzeugen von verschiedenen Teams und Herstellern kämpfen sie um die Förderung, die sich Serienorganisator Ralph Monschauer ausgedacht hat. Am Ende des Jahres erhalten der Meister, der Vizemeister, der beste 16- bis 23-Jährige und ein vierter Joker-Fahrer einen kostenfreien Test mit einem GT3. Davon wird ein Pilot ausgewählt, der eine komplett kostenfreie GT3-Saison im GTC Race (mit den GT Cup-Sprintrennen und Goodyear 60) erhält. 

Saisonstart der Meisterschaft ist an diesem Wochenende (25. bis 27. Juni 2021) in der Motorsport Arena Oschersleben. Teamkollege von Mike Beckhusen ist Dominique Schaak, der aufgrund seines Alters aber knapp nicht mehr zum GT4-Kader zählt.