Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
30.08.2021

Schwieriges Rennwochenende für Norbert Siedler in Brands Hatch

Nach sieben Wochen Sommerpause begann für Norbert Siedler die zweite Hälfte der Rennsaison in Brands Hatch. Auf der Rennstrecke im Südosten Londons erlebte der Österreicher gemeinsam mit seinem Teamkollegen ein schwieriges Wochenende und beendete die beiden Rennen auf den Positionen 16 und 15.

Am Samstag wurden in zwei Qualifying-Sessions die Startpositionen für die beiden einstündigen Rennen bestimmt. Norbert Siedler sicherte sich Startplatz 14 für das erste Rennen, sein Teamkollege Albert Costa (ESP) Platz 21 für Rennen zwei. „Sowohl Albert als auch mir hat im Qualifying einfach der Grip gefehlt und wir konnten beide keine optimale Rundenzeit erreichen“, erklärte Siedler.

Anzeige
In den beiden Rennen am Sonntag gaben Norbert Siedler und Albert Costa alles, doch auf dem engen Brands Hatch Circuit gab es außer in der Startphase und beim Fahrerwechsel kaum eine Gelegenheit, um Positionen gutzumachen. So musste sich das österreichisch-spanische Duo mit den Positionen 16 (erstes Rennen) und 15 (zweites Rennen) zufriedengeben. Zum ersten Mal in dieser Saison blieben die beiden Profi-Rennfahrer damit an einem Sprint-Cup-Wochenende ohne Punkte.

„Auf kaum einer Rennstrecke ist das Qualifying so wichtig wie in Brands Hatch“, bilanziert Norbert Siedler. „Wenn da nicht alles passt, hast du in den Rennen ohne besondere Zwischenfälle keine Chance. Bisher waren wir immer sehr gut dabei, deswegen bin ich sicher, dass es bei den nächsten Rennen wieder besser laufen wird“, zeigte er sich zuversichtlich. Schon am nächsten Wochenende gastiert die GT World Challenge auf dem Nürburgring. In der Eifel wird ein dreistündiges Langstrecken-Rennen ausgetragen.

In Norbert Siedlers zweiter Rennserie hat sich während der Sommerpause eine Änderung im Rennkalender ergeben. Das wegen der Flutkatastrophe im Juli abgesagte ADAC-GT-Masters-Rennen auf dem Nürburgring wurde auf das Wochenende vom 5. bis zum 7. November verschoben und stellt damit das neue Saisonfinale der internationalen deutschen GT Meisterschaft dar.