Montag, 2. August 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Drexler-Automotive Formel Cup
27.06.2021

Alesandro Bracalende liefert eindrucksvolle Vorstellung ab

Auf der legendären Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps (BE) war gegen die leistungsstärkeren Formel 3 Open kein Kraut gewachsen. Alesandro Bracalente ließ sich am Freitag mit einer 2:16,525 min die Pole-Position gut schreiben. Nach dem Start zum ersten Lauf machte sich der Dallara-Pilot frühzeitig aus dem Staub um einen souveränen Start-Zielsieg herauszufahren.

Hinter dem Italiener wurde Vladimir Netusil (Effektive Racing) mit einem hauchdünnen Vorsprung Zweiter. Er konnte mit großer Mühe  Andrea Benalli auf Rang drei in verweisen. Die Fahrzeuge aus der Formel 3 Open spielten vor allem auf den Geraden ihren Leistungsvorteil aus. Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) blieb während der 11-Rundenhatz in Schlagdistanz. Der Schweizer zeigte eine starke Performance und holte sich den Sieg in der Formel 3 vor seinen Landsleuten Thomas Aregger (Franz Wöss Racing), sowie Marcel Tobler der Kurt Böhlen (beide Jo Zeller Racing) noch abfangen konnte. Patrick Schober (Procar Motorsport) wiederholte seinen Sieg vom Salzburgring in der Formel 4 und setzte sich gegen Benjamin Berta (Gender  Racing) durch.  In der Formel Renault siegte Walter Steding (Speed Center) vor Robert Siska (Franz Wöss Racing) und Lokalmatador Philip Daniels (Trommülke).

Anzeige
Alesandro Bracalente ließ auch am Sonntag im zweiten Lauf nichts anbrennen. Vom Start weg führte er das Feld an und holten den zweiten Sieg in Spa. Seine beiden Verfolger Vladimir Netusil und Andrea Benalli hatten es im Fight etwas übertrieben und schieden nach einer Berührung in der sechsten Runde aus. Sandro Zeller konnte wiederum Thomas Aregger nicht abschütteln, der den Champion des Vorjahres einige mal in Verlegenheit bringen konnte. Nach dem Fallen der Zielflagge lagen beide nur 1,113 Sekunden auseinander. Marcel Tobler hatte im ersten Renndrittel noch den Anschluss zu seinen Landsleuten halten können. Doch dann riss der Faden ab und Tobler wurde mit einer halben Minute Rückstand Vierter vor dem stark fahrenden Christian Wachter, der insgesamt auf Platz fünf gewertet wurde. Während Benjamin Berta in der Formel 4 gewann, kam sein Rivale Patrick Schober nur wenige Meter weit. Er wurde in der Startrunde von einem Kontrahenten getroffen und musste aufgeben. Wie im 1.Lauf holte Walter Steding in der Formel Renault die volle Punktzahl. Philip Daniels wurde Zweiter vor Luca Steffen (Speed Center) der erstmals aufs Podest kletterte. In der Formel-3- Trophy-Wertung setzte sich zunächst Prof.Dr. Ralph Pütz (Franz Wöss Racing) im 1.Lauf durch. Tags darauf revanchierte sich Urs Rüttimann (Jo Zeller Racing)mit seinem ersten Saisonsieg.