Mittwoch, 22. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
03.08.2021

Rookie Taym Saleh feiert erstes Podium in der DJKM

Es ist seine erste Saison in der Klasse der OK Junioren und trotzdem hat sich Kart-Pilot Taym Saleh bereits im Spitzenfeld etabliert. Nach zuletzt hervorragenden Ergebnissen im ADAC Kart Masters mischt der Youngster nun auch die internationale Elite kräftig auf und konnte am vergangenen Wochenende (30. Juli bis 1. August 2021) im belgischen Genk sein erstes Podium in der DJKM feiern.
 
Bereits im Freien Training kündigte sich an, dass der Hesse absolut konkurrenzfähig sein würde. Die Rundenzeiten waren vielversprechend und tatsächlich konnte Saleh diese Pace auch im entscheidenden Qualifying bestätigen. Mit dem vierten Platz im 37-köpfigen Feld verschaffte er sich eine vielversprechende Ausgangslage für die darauffolgenden Vorläufe.
 
Und auch hier ließ der Pilot aus dem Rennstall von TB Racing nichts anbrennen. Als Vierter und Dritter schloss er die Heats ab und sicherte sich damit den fünften Startplatz für das erste Finale am Sonntag. Motiviert und kämpferisch zeigte sich Saleh im Rennen über 15 Runden und seine Leistung wurde letztlich mit einem starken dritten Platz belohnt. Entsprechend glücklich war der KR-Fahrer nach dem Rennen, das er als bestplatzierter Deutscher beendete: „Super, ich kann es gar nicht glauben. Das ist mein bislang bestes Ergebnis in der DJKM. Das Level ist sehr hoch und das Fahrerfeld international besetzt, daher freut mich das Ergebnis umso mehr.“
 
Auf den Lorbeeren ruhte sich Saleh nicht aus. Auch im zweiten Finale war er in Topform, und das, obwohl ein Regenschauer für neue, schwierigere Bedingungen auf der Piste gesorgt hatte. Davon ließ sich Saleh nicht beeindrucken. Er kämpfte in einem Quartett teilweise sogar um den Sieg, bevor er sich am Ende erneut mit Platz drei begnügte. Nachdem jedoch ein vor ihm platzierter Pilot eine nachträgliche Zeitstrafe erhielt, erbte Saleh sogar den zweiten Rang.
 
„Was für ein Wochenende. Ich bin einfach nur happy. Gleich zweimal auf dem Podium zu stehen – und das noch als bester Deutscher und bester Rookie – ist großartig. Ein großer Dank an das TB Racing Team“, freute sich der Viernheimer, für den es schon am kommenden Wochenende mit dem Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters in Kerpen weitergeht.