Mittwoch, 23. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
11.05.2021

Leon Hoffmann in Kerpen auf DJKM-Pokaljagd

Zum Auftakt der Deutschen Kart-Meisterschaft ging es für Leon Hoffmann am vergangenen Wochenende zum Erftlandring nach Kerpen. Auf der Traditionsstrecke in Nordrhein-Westfalen versammelten sich 114 Fahrer*innen aus 16 Nationen und duellierten sich um die ersten Meisterschaftspunkte der Saison. Der Bönningstedter Nachwuchsrennfahrer sorgte dabei für Furore, fuhr bis in die Pokalränge nach vorne und sicherte sich am Ende Rang fünf in der Meisterschaftswertung Deutschlands höchster Kartrennserie.
 
Für Leon Hoffmann warten in diesem Jahr neue Herausforderungen. Mit neuem Chassis und Team geht der 13-jährige in diesem Jahr in der Deutschen Junioren Kart-Meisterschaft an den Start und blickt der Zukunft gespannt entgegen: „Zu dieser Saison bin ich in das KSM Official Racing Team gewechselt. Ich freue mich auf die bevorstehende Zusammenarbeit – die ersten Tests liefen bereits sehr vielversprechend.“
 
Im Zeittraining am Samstagmorgen hing Leon seinen Erwartungen mit Position 16 im 37-köpfigen Fahrerfeld noch etwas hinterher: „Leider habe ich im entscheidenden Moment nicht die perfekte Runde erwischt. In den Vorläufen muss ich nun voll attackieren“, zeigte sich der Tony Kart-Pilot selbstkritisch.
 
Der Startschuss zur Aufholjagd ließ daraufhin nicht lange auf sich warten. In den Vorläufen setzte sich der Youngster stark in Szene und fuhr zwei gute Rennen - die Positionen neun und drei bedeuteten anschließend Startplatz sechs für das erste Finale.
 
Doch damit nicht genug. Im ersten Wertungslauf über 18 Runden gehörte der Schützling des KSM Official Racing Teams zu den Spitzenpiloten des international besetzten Starterfeldes und klassierte sich letztlich als toller Vierter. Im Finale zog der talentierte Kartfahrer schließlich seiner vorherigen Performance gleich, wurde am Ende als Sechster abgewinkt und sicherte sich so gleich zwei Platzierungen unter den Top-Piloten des Klassements.
 
„Nach dem eher verhaltenen Start in das Wochenende bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir haben einen guten Aufwärtstrend hingelegt und uns am Ende sogar mit siegfähiger Pace gezeigt. Das Team und ich haben gut zusammengearbeitet – daran gilt es beim nächsten Rennen anzuknüpfen. Als Fünfter in der Meisterschaft ist nun noch alles möglich“, fasste Leon sein Wochenende am Abend zusammen.
 
Weiter geht es für Leon Hoffmann schon am kommenden Wochenende. Dann startet im belgischen Genk die FIA Kart-Europameisterschaft. Dort möchte sich Leon gegen die besten Fahrer Europas behaupten und erneut mit guten Resultaten auf sich aufmerksam machen.