Mittwoch, 23. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
13.05.2021

DSKC-Pokal für Solgat Motorsport

Mit sieben Fahrern im Gepäck ging es für Solgat Motorsport am zurückliegenden Wochenende zum Auftakt der Deutschen Kart-Meisterschaft. Auf dem Erftlandring in Kerpen versammelten sich dazu insgesamt 114 Fahrer*innen aus 16 Nationen. In internationalen und hochkarätig besetzten Starterfeldern behaupteten sich die Solgat-Schützlinge trotz Pech mit Bravour – für Linus Lagerström reichte es am Ende sogar zum Pokal im DMSB Schalt Kart Cup.
 
Der Auftakt der Deutschen Kart-Meisterschaft sorgte am vergangenen Wochenende in Kerpen für reichlich Spannung. Auf dem 1.107 Meter langen Traditionskurs in Nordrhein-Westfalen startete die höchste Kartrennserie Deutschlands in die neue Saison. Solgat Motorsport schickte dabei ein Fahrerduo bei den Junioren in der DJKM sowie ein Quintett bei den Schaltkarts im DSKC auf die Reise. Bei teils schwierigsten Bedingungen und sehr hohen Gripverhältnissen auf der Strecke gaben die BirelART-Akteure Vollgas und sorgten für Aufmerksamkeit.
 
Team-Neuzugang Leon Bauchmüller feierte in Kerpen seine DJKM-Premiere. Bei seinem ersten Auftritt im prestigeträchtigen Championat hing der Youngster im Zeittraining als 34. noch seinen Möglichkeiten hinterher. Doch von dort an präsentierte der Niedersachse eine eindrucksvolle Aufholjagd. Nach den Vorläufen rangierte Leon bereits auf Position 22 und verbesserte sich im ersten Wertungslauf bis auf Platz 14. Ein Ausfall im Finale kostete den Nachwuchsrennfahrer letztlich jedoch eine mögliche Top-Ten-Platzierung.
 
Teamkollegin Emma Felbermayr hatte hingegen noch weniger Glück. Auf einen Heat-Ausfall folgte das vorzeitige Aus im ersten Rennen. Nichtsdestotrotz griff die junge Lady im zweiten Rennen noch einmal an und klassierte sich auf Position 24.  
 
Linus Lagerström behauptete sich als Solgat-Speerspitze im DSKC. Nach dem Zeittraining noch auf Rang 16, legte der Schwede einen tollen Aufwärtstrend hin und landete im ersten Rennen mit Platz fünf in den hart umkämpften Pokalrängen. Ein Ausfall im zweiten Durchgang verhinderte im Anschluss jedoch die Chance auf eine weitere Spitzenposition.
 
Toni Greif und David Jaromin mischten ebenfalls ganz vorne mit. David lag nach dem Zeittraining sogar auf dem tollen vierten Rang, büßte nach einem Ausfall jedoch Positionen ein. In den Rennen behaupteten sich am Ende beide Piloten in den Top-Ten, wechselten sich auf den Positionen sechs und neun ab und verpassten damit nur knapp zwei weitere Solgat Motorsport-Pokale.
 
Horst-Felix Felbermayr zeigte sich auf ähnlicher Augenhöhe mit der Konkurrenz. Nach Platz 18 im ersten Rennen behauptete sich der Youngster im Finale gekonnt gegen Fahrer aus dem In- und Ausland und fuhr letztlich als Zehnter ebenfalls ein Top-Ten-Ergebnis ein. Stephen Stumpf rundete das Solgat-Quintett daneben ab und fuhr auf den Positionen 15 und 18 zwei solide Platzierungen im Mittelfeld ein.
 
„Insgesamt können wir mit unserem Saisonauftakt zufrieden sein. Unsere Konkurrenzfähigkeit haben wir sowohl bei den Junioren als auch im Schaltkart-Klassement unter Beweis gestellt. Das Glück war heute leider nicht ganz auf unserer Seite. Trotzdem arbeiten wir in die richtige Richtung und fühlen uns für die kommenden Aufgaben gut vorbereitet“, fasste Teamchef Simon Solgat das Wochenende am Abend zusammen.
 
Weiter geht es für die BirelART-Mannschaft Anfang nächsten Monats. Vom 04. bis 06. Juni steht dann das zweite Rennen der Deutschen Kart-Meisterschaft auf der Agenda der schnellen Roten.