Sonntag, 23. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Le Mans
19.08.2021

Le Mans steht vor der Tür: Goodyear bereit für das Langstreckenevent

Die 89. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans am kommenden Wochenende (21./22. August 2021) ist mehr als nur das prestigeträchtigste Langstreckenrennen der Welt, sie ist auch ein Mammutprojekt für Goodyear. Nachdem das Unternehmen exklusiver Reifenlieferant für die LMP2-Klasse auf europäischer und weltweiter Ebene geworden ist, geht es für Goodyear nun zu einem Großeinsatz, bei dem 26 Fahrzeuge gleichzeitig und auf höchstem Niveau zu betreuen sind. 

Goodyear beliefert jedes Team der LMP2-Klasse mit Reifen. In dieser größten Klasse des Starterfeldes stellen die Reifenexperten aber nicht nur die Pneus bereit, sondern arbeiten vom ersten Training bis zur Zielflagge eng mit den Teams zusammen und helfen ihnen dabei, die bestmögliche Leistung aus den Reifen herauszuholen. Goodyear kehrte im vergangenen Jahr zu den 24 Stunden von Le Mans zurück und beendete das Rennen im offenen Wettstreit der Reifenlieferanten auf Anhieb mit zwei LMP2-Podiumsplatzierungen. Nach diesem Erfolg wurde die Marke zum exklusiven Reifenlieferanten der LMP2 für die FIA World Endurance Championship (WEC) und die European Le Mans Series (ELMS) einschließlich der 24 Stunden von Le Mans. Die insgesamt 26 Fahrzeuge, die an diesem Wochenende auf Goodyear-Reifen fahren, bedeuten mehr als ein Grand-Prix-Starterfeld – allerdings über die zwölffache Renndauer. 

Anzeige
Präsent ist Goodyear in Le Mans nicht nur auf, sondern auch abseits der Strecke. So schwebt der Goodyear-Blimp während des Rennens über dem legendären Kurs. Der bekannte fliegende Markenbotschafter kehrt bereits zum zweiten Mal in Folge nach Le Mans zurück, wo er seine europäische Sommertour abschließt. Diese umfasste auch Besuche in Großbritannien, Deutschland, Italien, Polen, Slowenien und Dänemark. Während des Rennens wird der Goodyear-Blimp Passagierflüge für ausgewählte VIPs und Gäste anbieten und einzigartige Fernsehbilder aus der Vogelperspektive liefern. 

Ben Crawley, Director Motorsport, Goodyear EMEA freut sich auf den Rennsport-Klassiker: „Le Mans ist der Höhepunkt des Langstreckenkalenders und ein wirklich wichtiges Rennen für Goodyear. Im vergangenen Jahr waren wir hoch erfreut, als wir mit zwei Autos auf dem Podium standen, obwohl wir zahlenmäßig im LMP2-Feld drei zu eins unterlegen waren. Das zeigte die Standfestigkeit unserer Reifen und war auch ein Verdienst der harten Arbeit des gesamten Goodyear-Teams. In diesem Jahr ist die Herausforderung eine neue, denn wir arbeiten mit allen LMP2-Teams zusammen. Le Mans ist immer eine unglaubliche Veranstaltung. Wir freuen uns auf die Rückkehr der Fans an die Rennstrecke und auf das zusätzliche Schauspiel des Goodyear-Blimps am Himmel über dem Geschehen.“


Reifen bieten den Fahrern viele Optionen

Vor seinem vierten Start bei den 24 Stunden von Le Mans weiß der Portugiese Antonio Felix da Costa, dass die richtige Reifen- und Boxenstopp-Strategie ausschlaggebend dafür sein wird, wer auf dem Podium steht und wer nicht. Im vergangenen Jahr belegte er mit den Jota-Sport-Teamkollegen Anthony Davidson und Roberto Gonzalez Platz zwei, sodass sie sicher darauf brennen werden, in diesem Jahr ganz oben aufs Treppchen zu kommen. 

„Le Mans ist eher eine Strecke mit geringem Reifenverschleiß, sodass wir mehrere Stints mit einem Satz Reifen fahren können“, erklärt da Costa. „Das Team erarbeitet im Vorfeld des Rennens Ideen für die Strategie, aber es ist auch vorstellbar, nur einen einzelnen Reifen zu wechseln oder nur die Reifen auf einer Fahrzeugseite. So ergeben sich viele Möglichkeiten, um bei den Boxenstopps so wenig Zeit wie möglich zu verlieren. Seitdem Goodyear der Exklusivlieferant in der LMP2 ist, sind alle Teams auf einer Wellenlänge. Es liegt nun an uns als Team, gemeinsam mit den Goodyear-Ingenieuren, die mit uns arbeiten, die bestmögliche Richtung zu finden.”

Die Action in Le Mans beginnt am Mittwochnachmittag (18. August) mit dem ersten freien Training und dem Qualifying. Das Freie Training, Qualifying und Hyperpole sind für Donnerstag (19. August) angesetzt. Nach einem Ruhetag startet das eigentliche Rennen dann am Samstag, 21. August, um 16:00 Uhr.