Montag, 26. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
27.12.2021

24h Dubai: Sorg Rennsport mit zwei BMW M4 GT4 am Start

Mit dem 24 h-Rennen in Dubai vom 13. bis 15. Januar 2022 beginnt für das Team der Sorg-Brüder die neue Saison. Zwei BMW M4 GT4 werden auf dem Dubai Autodrom in einem international besetzten Feld von über 80 Boliden zweimal rund um die Uhr um Positionen und den Klassensieg kämpfen. 2021 belegte AVIA Sorg Rennsport den 21. Gesamtrang.

Die beiden GT4 Rennwagen im AVIA-Design machten sich bereits Anfang Dezember auf die Schiffsreise in Richtung des Emirats, das Team und die Pilotenbesatzungen haben zur Anreise noch etwas mehr Zeit. Im BMW M4 GT4 #451 wechseln sich Olaf Meyer, Stefan Beyer, Björn Simon, Stephan Epp (alle GER) sowie Michael Nielsen (DAN) im Cockpit ab. Die #452 wird von Benito Tagle (MEX), Francisco Sapien (MEX), Dmytro Ryzhak (UKR), Alexander W. Wetzlich (USA) und Hans Joachim Theiss (GER) pilotiert.

Anzeige
Sorg Rennsport ist seit Jahren in der 24 h Series powered by Hankook (Creventic) erfolgreich aktiv und zum zehnten Mal in Dubai am Start. 2019 wurde die GT4-Besatzung „Champion of the Continents“ in der GT4 Klasse, im Jahr darauf gelang dem Team erneut der Titel sogar für die gesamte GT-Division. An diese Ergebnisse möchte AVIA Sorg Rennsport auch 2022 weiter anknüpfen. Die 5,770 km lange Rennstrecke in der Hauptstadt Dubai wurde 2004 eröffnet und zählt zu einer der modernsten weltweit. Seit 2006 wird das 24 h-Rennen auf dem Dubai Autodrom ausgetragen.


Stimmen vor dem Rennen

Benjamin Sorg, Teamchef: „Die GT4 Klasse ist mit 13 Autos stark besetzt, das wird eine große Herausforderung. Die Besatzung der #451 ist sehr erfahren und kennt das Auto sowie die Strecke. Mit der richtigen Taktik und dem nötigen Quäntchen Rennglück können wir aufs Podium kommen. Auch der zweite M4 ist mit sehr erfahrenen Piloten besetzt, die mit einer soliden und konstanten Leistung entsprechend abschneiden werden.“

Daniel Sorg, Teamchef: „Erstmals gehen wir mit zwei BMW M4 GT4 im AVIA racing Design in ein Rennen. Mit dem zehnten Rennen im Emirat haben wir auch ein Jubiläum. Ich bin zuversichtlich, dass wir beim ersten Langstreckenrennen der neuen Saison solide über die Distanz kommen und in Dubai erste Erfolge feiern dürfen.“

Björn Simon, Fahrer AVIA racing BMW M4 GT4 #451: „Ich freue mich sehr, nach 2019 und 2020 zum dritten Mal beim 24 h-Rennen in Dubai dabei zu sein. Mit fast 90 Autos auf einem Grand-Prix-Kurs um die Positionen zu kämpfen, ist immer wieder eine große Herausforderung und der perfekte Start in die neue Saison.“

Stephan Epp, Fahrer AVIA racing BMW M4 GT4 #451: „Nach dem Regendilemma 2020 habe ich mit Dubai noch eine Rechnung offen, da ich damals nur drei Runden unter Code60 fahren konnte und dann abgebrochen wurde. Umso mehr freue ich mich über die Chance mit Sorg und AVIA dort wieder anzutreten und wir peilen natürlich ein Podium an. Entsprechend motiviert warte ich auf den Jahreswechsel, um dann heiße Tage und heißes Racing in Dubai zu genießen. Ebenso blicke ich zuversichtlich auf eine weitere Saison mit AVIA racing.“

Hans Joachim Theiss, Fahrer AVIA racing BMW M4 GT4 #452: „Ich fahre zum ersten Mal das 24-Stunden-Rennen in Dubai und denke an die Worte von Mohammed bin Rashid al-Maktoum: „Wir sollten immer praktisch, realistisch und optimistisch sein“, die mich für das bevorstehende Rennen motivieren. Mit meinem Team Sorg Rennsport freue ich mich auf ein spannendes und schönes Rennen in Dubai und hoffe auf einen angemessenen Erfolg.“
Anzeige