Mittwoch, 12. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
12.07.2020

EFP Car Collection by TECE absolviert weiteren erfolgreichen Testeinsatz

Mit der erstmaligen Teilnahme beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring steht für das Team EFP Car Collection by TECE in dieser Saison eine ganz besondere Premiere auf dem Programm. Um ideal für das große Saisonhighlight vorbereitet zu sein, bestritt die Mannschaft aus Röttenbach nach dem Auftaktrennen zwei Wochen zuvor auch den zweiten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie. Und das mit Erfolg: Elia Erhart, Klaus Koch und Simon Reicher belegten in der Am-Klasse den zweiten Platz.

„Dieser zusätzliche Testeinsatz ist relativ spontan zu Stande gekommen, aber war für uns natürlich eine willkommene Gelegenheit, um weitere Kilometer mit unserem Audi R8 LMS auf der Nürburgring Nordschleife zu sammeln“, erklärt Elia Erhart.

Anzeige
Bei besten äußeren Witterungsbedingungen ging es zunächst ins 90-minütige Qualifying hinein, das von zahlreichen Code-60-Phasen geprägt war. Dementsprechend groß war die Herausforderung eine schnelle gezeitete Runde in den Asphalt zu zaubern. Das Team EFP Car Collection by TECE reihte sich schlussendlich innerhalb der SP9 Am-Klasse mit einer 8:25.090 min. auf der vierten Startposition bzw. dem 28. Gesamtrang ein.

Im Rennen sollte es für das Fahrertrio Elia Erhart, Klaus Koch und Simon Reicher recht zügig nach vorne gehen. So gelang es Startfahrer Reicher bereits in der Anfangsphase einige Positionen gutzumachen. Der junge Österreicher schob sich dabei unter anderem am BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport sowie am Audi R8 LMS von RaceIng vorbei und eroberte damit die zweite Position in der Klasse. In den Folgestints knüpften Klaus Koch und Elia Erhart an die Performance an und bauten den Vorsprung auf die beiden direkten Kontrahenten weiter aus. Nach Ablauf der vierstündigen Renndistanz sah der Audi R8 LMS vom Team EFP Car Collection by TECE auf dem 24. Gesamtrang sowie auf dem zweiten Platz in der SP9-Am Klasse die Zielflagge. 
       
Stimmen zum Rennen:

Elia Erhart: „Im Vergleich zum Saisonstart haben wir in allen Bereichen einen unglaublich großen Schritt nach vorne gemacht und konnten mit dem zweiten Platz in der Am-Klasse auch noch ein gutes Ergebnis erzielen. In Summe würde ich sagen, dass dieses Rennen für uns im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert war. Ich freue mich bereits auf unseren nächsten Nordschleifeneinsatz, denn ich fühle mich mittlerweile unheimlich wohl auf dieser einzigartigen Rennstrecke.“

Simon Reicher: „Wir haben an diesem Wochenende sehr viel dazugelernt und konnten uns enorm verbessern. Im Rennen sind wir deutlich schneller geworden, jetzt gilt es für uns beim Überholen im Verkehr noch besser zu werden. Es hat in jedem Falle wieder sehr viel Spaß gemacht. Die Nordschleife ist einfach etwas ganz Besonderes, was man mit nichts anderem in der Welt vergleichen kann.“