Montag, 3. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
22.07.2020

SPS automotive performance vor GT World Challenge Europe

Nach langer Wartezeit startet die GT World Challenge Europe Powered by AWS vom 25. bis 26. Juli in die Motorsport-Saison 2020. Auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola nimmt SPS automotive performance dabei seine erste volle Saison in dieser hochkarätig besetzten GT-Serie in Angriff.
 

Nach über einem halben Jahr Rennpause gehen die Ampeln für SPS automotive performance endlich wieder auf Grün. Am kommenden Wochenende startet die Mannschaft aus Willsbach in das erste Rennen der GT World Challenge Europe 2020 auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola. Zum ersten Mal wird das Team eine komplette Saison in der GT World Challenge Europe bestreiten. Im Mercedes-AMG GT3 #44 wird mit dem Trio aus Christian Hook, Nico Bastian und Florian Scholze (alle GER) in der Klasse PRO-AM in Imola eine hochkarätige Fahrerbesetzung für SPS automotive performance an den Start gehen. Hook siegte im Jahr 2019 in der AM-Klasse beim 24h-Rennen von Spa-Francorchamps, während Scholze im gleichen Jahr den AM-Titel in der Sprintwertung der GT World Challenge Europe gewann. Bastian sicherte sich in der vergangenen Saison den Fahrertitel im Silver Cup der GT World Challenge Europe sowohl in der Gesamt- als auch in der Sprint- und Endurance-Wertung.
 
Valentin Pierburg (GER) und der Österreicher Dominik Baumann übernehmen in den Rennen des Sprint Cups das Steuer im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 20. Pierburg, der schon seit vielen Jahren für SPS automotive performance an den Start geht, gewann 2018 den PRO-AM-Titel in der International GT Open. Baumann war 2016 bereits Gesamtsieger der GT World Challenge Europe, die zu dieser Zeit noch als Blancpain GT Series firmierte. Gemeinsam absolvierten Pierburg und Baumann zweimal das 24h-Rennen von Dubai, wo sie im Jahr 2018 den vierten Gesamtrang und den Sieg in der A6-AM-Klasse feierten.
 
Den Höhepunkt der GT World Challenge Europe bildet natürlich das 24h-Rennen von Spa-Francorchamps, das eigentlich bereits am kommenden Wochenende stattgefunden hätte, aber aufgrund der aktuellen Situation auf Ende Oktober verschoben werden musste. Trotz aller Hürden, die das Jahr 2020 bisher bereitgehalten hat, freut sich das gesamte Team auf die Herausforderung GT World Challenge Europe und wird alles dafür tun, um am Ende der Saison unter den Besten zu stehen.
 
Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Endlich geht es wieder los! Leider mussten wir unser Programm durch die Terminverschiebungen etwas umstellen. Aber trotzdem freuen wir uns auf unsere erste Saison in der GT World Challenge Europe. Eine hochklassige Serie, in der man erst einmal bestehen muss. Aber ich denke, wir sind gut vorbereitet.“