Dienstag, 11. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
25.07.2020

Carrie Schreiner mit neuer Technologie von Schaeffler Paravan

Beim offiziellen Testtag der Serie GTC Race, am 22. Juli 2020, auf dem Hockenheimring konnte sich Carrie Schreiner erstmals von der neuen Technologie "Steer-by-wire" im Motorsport überzeugen.

Im Audi R8 LMS GT3 von Space Drive Racing, der von Phoenix Racing, im GT Cup (GTC) betreut wird, testete sie für Schaeffler Paravan ein faszinierendes Projekt im deutschen Motorsport.

Bei Steer-by-wire handelt es sich um eine neue Technologie im Rennsport. Dabei besteht zwischen dem eigentlichen Impulsgeber für die Lenkung, zum Beispiel dem Lenkrad, und den Rädern keinerlei mechanische Verbindung mehr. Vielmehr werden alle Lenkbefehle elektrisch über ein Steuergerät an einen Motor übermittelt, der die Lenkbewegungen schließlich ausführt und an die Räder weiterleitet.

Anzeige
Die Serie GTC Race wird in dieser Saison im Rahmenprogramm der DTM ausgetragen und dort werden gleich vier Fahrzeuge der sogenannten Space Drive Technologie eingesetzt.

"Es war großartig ein kleiner Teil der Entwicklung dieses unglaublichen Projekts zu sein", so Carrie Schreiner nach einem aufregenden Tag. Danke an Roland und Kevin Arnold für die Möglichkeit dazu. Und danke an das gesamte Team. Es hat großen Spaß gemacht."

Das straßenzugelassene elektronische Lenksystem hat seine Ursprünge in der Behindertenmobilität und ist bereits seit 18 Jahren im Einsatz, auf über 1 Milliarde Straßenkilometern. Das Steer-by-Wire-System verfügt schon heute über die entsprechenden Redundanzen und ist somit eine Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren in Level 4 und 5. Mit den Erkenntnissen aus dem Rennbetrieb soll das System nun weiterentwickelt und industrialisiert werden. 

Viele weitere Informationen zur Serie und Steer-by-wire auch unter gtc-race.de