Montag, 28. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
14.09.2020

Toksport WRT feiert Sieg und Podestplatz im Silver Cup

Erfolgreiches Wochenende für Toksport WRT bei der GT World Challenge Europe im französischen Magny Cours: Der Rennstall aus Quiddelbach am Nürburgring freute sich über zwei Podestplätze im Silver Cup. Oscar Tunjo und Juuso Puhakka, die im Mercedes-AMG GT3 an den Start gingen, feierten im ersten Rennen am Samstag den Sieg. Am Sonntag folgte ein zweiter Platz.

Das erste Rennen am Samstag wurde spät am Abend unter Flutlicht ausgetragen. Startfahrer Oscar Tunjo kämpfte sich in der Anfangsphase von Startplatz zwölf nach vorne und übergab den Mercedes-AMG GT3 auf Platz acht liegend an seinen Teamkollegen Juuso Puhakka. Der Finne beendete das Rennen nach einer Stunde auf dem neunten Platz, der zugleich den Sieg im Silver Cup bedeutete. Im zweiten Rennen stand im Endklassement sogar der achte Platz zu Buche, der im Silver Cup zur zweiten Position und somit zu einem weiteren Podestplatz verhalf.

Anzeige
Beim Saisonauftakt im italienischen Misano blieben Oscar Tunjo und Juuso Puhakka noch ohne Punkte. Doch nun greift das Duo im Silver Cup der Sprint-Wertung an. Nach dem fünften von zehn Rennen liegen Tunjo und Puhakka auf dem vierten Platz in der Fahrerwertung. In der Teamwertung darf sich Toksport WRT ebenfalls über die vierte Position freuen.

Auch Robin Rogalski und Mick Wishofer pilotierten einen Mercedes-AMG GT3 unter der Flagge von Toksport WRT. Am Samstag fiel das Duo nach einer Startkollision bereits nach wenigen Kurven aus. Im zweiten Rennen überzeugten Rogalski und Wishofer mit einer fehlerfreien Leistung. Das Duo landete schlussendlich auf dem 16. Gesamtrang. Im Silver Cup reichte es zum fünften Platz.

Die nächsten Rennen in der GT World Challenge Europe finden vom 25. bis 27. September im niederländischen Zandvoort statt. Auf dem bekannten Dünenkurs an der Nordseeküste werden erneut zwei Sprintrennen über je eine Stunde ausgetragen. Das Saisonfinale ist für den 9. bis 11. Oktober geplant. In Barcelona müssen die Piloten zum Abschluss gleich drei Rennen absolvieren.