Sonntag, 20. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
09.09.2020

Porsche-Sieg für Engelhart/Müller/Cairoli in der GT World Challenge

Mit seinem Porsche Team Dinamic Motorsport feierte Christian Engelhart gemeinsam mit seinen Teamkollegen Sven Müller und Matteo Cairoli beim 6 Stunden Rennen am Nürburgring einen beeindruckenden Sieg. Konzentrierte Teamarbeit war die Basis für einen gemeinsamen Erfolg im hart umkämpften Starterfeld der 47 GT3-Rennfahrzeuge elf unterschiedlicher Marken.

Das Rennen begann auf dramatische Weise, als mehrere Autos in Kurve eins Kontakt hatten. Christian konnte dabei von Startplatz zwei aus profitieren und übernahm die Führung. Die ersten Runden musste der Starnberger allerdings hinter dem Safety Car verbringen, welches sofort auf die Strecke geschickt wurde. 

Anzeige
„Am Start war mir schnell klar, dass es in der ersten Kurve eng werden kann. Als ich den Crash kommen sah, habe ich kurz etwas fester gebremst und konnte mich dadurch ohne eine Berührung mit anderen aus allem heraushalten. Das war eine entscheidende Situation.“

Nach dem Restart konnte Christian sich mit konstant schnellen Runden vom Feld absetzen. Die Konkurrenten waren dahinter in Zweikämpfe verwickelt, sodass der Porsche mit der Nummer 54 in der ersten Rennstunde etwa 15 Sekunden Vorsprung herausfahren konnte.

„Es war gar nicht so einfach, wie es aussah. Unser Porsche war super abgestimmt und meine Teamkollegen haben ebenfalls einen super Job gemacht. Durch diverse Safety-Car-Unterbrechungen im Rennverlauf haben wir unseren Vorsprung wieder verloren und mussten unsere Führung immer wieder neu verteidigen. Durch das Teamwork und eine starke Leistung von jedem in der Mannschaft ist uns das gelungen.“

Nur einmal musste das Porsche-Trio die Führung kurz nach dem Boxenstopp gegen Rennmitte abgeben. Alle Bedenken in der Dinamic-Garage wurden jedoch schnell ausgeräumt, als Christian beim Restart einen Angriff einläutete und den Mercedes #88 Ausgang von Kurve 1 überholte und damit die Führung zurückeroberte.

„Ein ganz wichtiger Moment für unseren Sieg. Mir war klar, dass ich beim Restart alles auf eine Karte setzen muss. Ich positionierte meinen Porsche im Windschatten, wollte erst innen reinstechen, ging dann nach außen und konnte ausgangs der Kurve von P2 auf P1 zu überholen. Das war ganz wichtig, damit ich danach nicht in einer Kampfgruppe feststecke.“

Nach 6 Stunden in einem actionreichen Rennen überquerte schließlich Matteo Cairoli als Erster die Ziellinie. Während Porsche seinen fünften Sieg in der Serie feierte, holte Christian seinen vierten Endurance Cup-Sieg und stand – nach dem ADAC GT Masters Gewinn – das zweite Mal innerhalb weniger Tage am Nürburgring ganz oben auf dem Treppchen.

„Es war ein perfektes Wochenende. Bereits im Qualifying lief es richtig rund. Im zweiten Qualifying-Abschnitt war ich auf Platz 1 und mit der Durchschnittszeit aller drei Fahrer konnten wir den zweiten Startplatz erobern. Dadurch konnten wir im Rennen früh die Spitze erobern und haben sie nicht mehr hergegeben. Meine Teamkollegen haben einen schnellen, fehlerlosen Job gemacht. Das Team hatte immer die richtige Strategie und hat fehlerlose Boxenstopps abgeliefert. Es war ein toller Teamerfolg und wir sind sehr glücklich, gemeinsam dieses Rennen für Porsche gewonnen zu haben. Ich persönlich freue mich auch sehr über meinen guten Start in die Saison seit der Rückkehr in den Porsche 911 GT3 R. Ich möchte mich bei meinen Partnern bedanken und allen, die mich bei diesem Schritt unterstützt haben. Nun liegt mein voller Fokus auf der zweiten Saisonhälfte!“

Das nächste Rennen für Christian Engelhart ist in Hockenheim am 18. bis 20. September 2020, hier geht es dann wieder in der ADAC GT Masters an den Start.