Sonntag, 20. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
03.09.2020

Seat startklar für den WTCR 2020

Endlich ist es soweit: Am 12. September startet die WTCR-Saison 2020 im belgischen Zolder. Mit dabei: der CUPRA Leon Competición. Der neue Rennwagen der spanischen Performance-Marke wird diese Saison mit dem Team Zengő Motorsport um den Titel kämpfen. Das ungarische Team schickt drei Fahrzeuge und unter anderem den 24-jährigen CUPRA Werksfahrer Mikel Azcona ins Rennen.

Neben dem WTCR-erfahrenen Azcona werden mit dem 23-jährigen Ungarn Bence Boldizs und dessen 43 Jahre alten Landsmann Gábor Kismarty-Lechner zwei Newcomer in dieser Rennserie am Steuer eines CUPRA Leon Competición sitzen. Der neue Tourenwagen hat seine Wettbewerbsfähigkeit bereits bei diversen Rennen der TCR Italy und der TCR Scandinavia unter Beweis gestellt. Anderthalb Monate nach seinem weltweiten Debüt in Monza stehen Fahrer wie Salvatore Tavano (Scuderia del Girasole by CUPRA Racing) oder Robert Dahlgren (PWR Racing) mit dem CUPRA Tourenwagen an der Spitze der Fahrerwertung in ihren jeweiligen TCR-Serien.

Anzeige
Nach der Vorstellung des Teams erklärte Jaime Puig, Leiter CUPRA Racing: „In der Saison 2020 wird CUPRA in der WTCR wieder von einem Weltklassepartner wie Zengő Motorsport repräsentiert, der mit einem Team antritt, das unsere Leidenschaft für Motorsport, Tourenwagen-Rennen und die Förderung junger Talente teilt. Wir freuen uns, dass Mikel Azcona nach seinem fantastischen Debüt in der vergangenen Saison mit an Bord ist, und können es kaum erwarten, den CUPRA Leon Competición bei der WTCR in Aktion zu sehen.“
Das Team Zengő Motorsport geht mit drei CUPRA Leon Competición im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup an den Start

Während die ungarischen Fahrer Boldizs und Kismarty-Lechner in diesem Jahr zum ersten Mal in der WTCR an den Start gehen, ist es für Azcona bereits die zweite Saison. Der TCR-Europe-Champion von 2018 belegte im vergangenen Jahr in der WTCR einen hervorragenden sechsten Platz in der Fahrerwertung. Dabei feierte der Spanier einen Sieg und vier weitere Podestplätze.

„Ich bin sehr froh, dass wir uns mit Zengő Motorsport einigen konnten. Ich habe sofort nach dem Ende der vergangenen Saison mit der Vorbereitung für 2020 begonnen“, sagt Azcona. „Die WTCR ist die höchste Rennserie für Tourenwagen, und ich möchte diese Chance so nutzen, als ob es die letzte wäre. Außerdem haben wir mit dem neuen CUPRA Leon Competición ein Fahrzeug, das perfekt auf diese Meisterschaft zugeschnitten ist.“

Der Manager des Zengő Motorsport-Teams, Zoltán Zengő, sagt: „Mikel ist zwar noch jung, aber er hat bereits viel Erfahrung, und wir hoffen auf gute Ergebnisse und viele Erfolge mit ihm. Es wird eine sehr intensive Saison mit viel Arbeit in logistischer Hinsicht, aber wir freuen uns auf die Rennstrecken und den Wettkampf mit anderen Teams.“

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie findet in diesem Jahr eine stark verkürzte Saison statt: Der Saisonauftakt im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup steigt am 12. und 13. September im belgischen Zolder; das Saisonfinale findet Mitte November an der Adria statt. Insgesamt stehen 16 Rennen auf dem Kalender.