Dienstag, 20. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
02.10.2020

ADAC GT Masters eSports-Serie startet am Samstag auf dem Sachsenring

Die ersten Saisonläufe der mit einem Preisgeldtopf von 80.000 Euro dotierten ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ begeisterten mit fahrerisch wie auch strategisch beeindruckendem Simracing. Am kommenden Wochenende startet der vierte Lauf der eSports-Meisterschaft des ADAC auf dem virtuellen Sachsenring, das Rennen ist mit deutsch- und englischsprachigem Kommentar auf youtube.com/adac und adac.de/motorsport zu sehen. 

Zur Saisonhalbzeit könnte der Kampf um die Führung in der Gesamtwertung nicht spannender sein: Euronics Gaming-Pilot Tim Jarschel konnte in der Corvette C7 GT3-R zwar noch keinen Sieg erringen, behauptet aber mit insgesamt 51 Punkten die Spitze des Klassements. Mit nur einem Punkt Rückstand ist ihm Nikodem Wisniewski (Williams Esports), der bereits den Lauf am Nürburgring gewinnen konnte, dicht auf den Fersen. Es folgen der wiedererstarkte Hockenheimring-Triumphator Erhan Jajovski (R8G Esports, 40 Punkte), Néstor García (Red Bull Racing Esports, 37 Punkte) und Auftaktsieger Jack Keithley (Williams Esports, 37 Punkte) auf den Plätzen drei bis fünf. Dabei bemerkenswert: Alle bisherigen Sieger treten in der Digitalvariante des Mercedes-AMG GT3 zu den Meisterschaftsläufen der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ an, Leader Jarschel hingegen vertraut auf den US-Dampfhammer. Reiht er sich dank der außergewöhnlichen Streckencharakteristik des Sachsenrings damit ebenfalls in die Siegerliste ein? 

Anzeige
Ein Novum brachte zuletzt auch die Gaststarter-Qualifikation in die laufende Meisterschaftssaison: Am Sachsenring erhält Tabellenführer Jarschel familiäre Unterstützung von seinem Bruder Vincent, der ebenfalls für Euronics Gaming an den Start geht. Außerdem auf dem Sachsenring-Grid der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ vertreten ist Dauergast Emre Cihan (Team Fordzilla), der im Vorlauf abermals glänzen konnte und damit seine makellose Gaststart-Bilanz weiter ausbaut. Ihre Premiere in der ADAC eSports-Meisterschaft feiern hingegen Martin Kadlecik (Varga Sim Racing) und Mihai Neg (Absolute Motorsports Esports Racing Team). 

Alles Wissenswerte zur ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ finden Simracing-Fans unter adac.de/esports.