Mittwoch, 25. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Champions of the Future
19.07.2020

Champions of the Future – Erste Sieger einer neuen Meisterschaft

Heute wurde in Zuera (ES) Kartsport-Geschichte geschrieben. Auf dem spanischen Hochgeschwindigkeitskurs feierten vom 16. bis 19. Juli die „Champions of the Future“ ihre Weltpremiere.
 
Die neue Rennserie, die von RGMMC, Organisator der IAME Euro Series und Promoter der FIA-Kart-Meisterschaften, nach internationalem Standard organisiert wird, umfasst 2020 zwei Events für die CIK-FIA Klassen Mini, OK Junior, OK und KZ2. Rund 170 Fahrerinnen und Fahrer waren beim Debüt des Championats am Start.
 
Als erste Sieger durften sich letztlich der Russe Dmitry Mateev (Energy Corse) bei den Minis, der Brite Arvid Lindblad (KR Motorsport) bei den OK Junioren, Jamie Day (Leclerc by Lennox Racing) aus den Emiraten in der OK-Klasse und der Italiener Paolo Ippolito (CRG) in der KZ2 in die Geschichtsbücher eintragen.
 
Bester Deutscher wurde der ehemalige Kart-Europameister Hannes Janker (TB Racing Team) als 15. des OK-Finals.  Seine Team- und Klassenkollegen Joel Mesch und Ben Dörr konnten sich nicht für das Hauptrennen qualifizieren. Das gleiche Schicksal teilte  Maxim Rehm (Tony Kart Racing Team) als einziger deutscher Junior.
 
Das Finale der Champions of the Future findet vom 23. bis 25. Oktober 2020 in Portimao (PT) statt.