Mittwoch, 2. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
06.11.2020

Bestzeit im ersten Training für Mercedes-AMG

Hendrik Still (33/Kempenich, Team Zakspeed) holte sich die Bestzeit im ersten freien Training der ADAC GT4 Germany beim Saisonfinale in Oschersleben. Im Mercedes-AMG GT4 schaffte er bei trockenen Streckenverhältnissen eine Zeit von 1:32,175 Minuten. „Wie wohl die meisten anderen Fahrzeuge auch, hatten wir neue Reifen montiert. Sonst wären diese starken Rundenzeiten im Feld nicht möglich gewesen“, erläuterte Still, der sich den Mercedes-AMG mit Jan Marschalkowski (17/Inning) teilt.

„Das Team Zakspeed hat in den letzten Tagen einen super Job gemacht. Nach der Reparatur infolge des Unfalls vom Lausitzring, ist das Fahrzeug gestern erst an der Strecke angekommen“, so Still weiter. „Ich bin somit ohne Vorbereitung in die Session gegangen. Das Auto war perfekt. Ich bin sehr zufrieden.“

Anzeige
Mit einem Rückstand von 0,344 Sekunden belegte der in der Meisterschaft drittplatzierte Porsche 718 Cayman GT4 von Jan Kasperlik (41/Huglfing) und Nicolaj Møller Madsen (27/DNK, beide Team Allied-Racing) im freien Training die zweite Position. Rang drei ging an Florian Janits (22/AUT) und Reinhard Kofler (35/AUT, beide True Racing) im KTM X-Bow GT4 Evo, die 0,353 Sekunden zurücklagen.

Die Tabellenführer Julien Apothéloz (19/CHE) und Luca Trefz (18/Wüstenrot, beide Mann-Filter Team HTP-Winward) kamen im Mercedes-AMG mit einem Rückstand von 0,405 Sekunden auf Platz vier. Die Top Fünf komplettierten Hugo Sasse (16/Aschersleben) und William Tregurtha (20/GBR, beide T3-HRT-Motorsport). Das Audi R8 LMS GT4-Duo lag 0,519 Sekunden zurück.

Am Freitag steht ab 16:15 Uhr noch das zweite freie Training der ADAC GT4 Germany in der Motorsport Arena Oschersleben an. Samstag und Sonntag folgen jeweils eine Qualifikation und ein Rennen. „Wir wollen mindestens einmal auf das Podium kommen“, erklärte Still. „Unser großes Ziel an diesem Wochenende ist es aber, dass mein Teamkollege Jan die Junior-Meisterschaft der ADAC GT4 Germany gewinnt. Um das zu schaffen, werden wir alles geben.“