Sonntag, 29. März 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
17.03.2020

Norbert Siedler kehrt im Audi R8 LMS ins ADAC GT Masters zurück

Nach zwei Jahren Pause kehrt Norbert Siedler 2020 in das ADAC GT Masters zurück. In der „Liga der Supersportwagen“ wird der Österreicher zum ersten Mal einen Audi R8 LMS GT3 steuern. Das vom Team YACO Racing eingesetzte Fahrzeug wird er sich mit seinem erst 20-jährigen Landsmann Simon Reicher teilen.

„Es ist großartig, wieder in dieser hochklassigen Serie anzutreten. Zusammen mit der GT World Challenge Europe ist das ADAC GT Masters die am stärksten besetzte GT3-Serie in Europa“, freut sich Norbert Siedler. „YACO Racing hat mit mehreren Siegen sein Potenzial in der Vergangenheit bereits unter Beweis gestellt. Das Konzept des Teams für diese Saison hat mich sofort überzeugt.“

Anzeige
Statt Siegen steht für Norbert Siedler in diesem Jahr vor allem die Entwicklung im Vordergrund: „Die Saison ist von allen Beteiligten als Entwicklungsjahr geplant. Ich möchte als Mentor so viel Erfahrung wie möglich an Simon weitergeben. Er hat schon einige Rennen im Audi bestritten, aber für ihn wird es die erste komplette Saison auf diesem hohen Niveau. Das Wichtigste ist, dass wir uns als Team von Rennen zu Rennen steigern. Dann werden auch Resultate folgen. Die Top-Ten haben wir aber im Blick.“

Mit seiner Audi-Premiere wird Norbert Siedler seinem Ruf als GT3-Multitalent gerecht. Nach Porsche, Ferrari, BMW, Jaguar, Mercedes, Lexus und Lamborghini ist Audi bereits der achte Fahrzeughersteller, mit dem der Tiroler ein Rennen im internationalen GT3-Sport bestreitet.

Im ADAC GT Masters warten auf Norbert Siedler und seinen Teamkollegen insgesamt sieben Veranstaltungen mit jeweils zwei Rennen. „Theoretisch sollte es Ende April in Oschersleben losgehen. Angesichts der aktuellen Lage ergibt es aber keinen Sinn, sich über Details im Terminkalender Gedanken zu machen. Derzeit gibt es wichtigere Dinge“, erklärt der Profi-Rennfahrer. Neben seinem Engagement im ADAC GT Masters startet Siedler wie angekündigt für Emil Frey Racing in der GT World Challenge Europe. Dort steuert der 37-Jährige einen Lamborghini Huracán GT3.