Montag, 21. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
04.05.2020

MRS komplettiert Fahreraufgebot für neunte ADAC-GT-Masters-Saison

Nach dem unvergessenen Sieg bei einem Testeinsatz im ADAC GT Masters 2011 auf dem Red Bull Ring (AT) mit einem Porsche 997 GT3 R folgten für das Team MRS zwei jeweils 3-jährige Einsätze mit McLaren und Nissan. Mit dem BMW M6 GT3 geht das Team aus Lonsee mittlerweile in seine neunte, volle ADAC-GT-Masters-Saison.

Wie schon in den Jahren 2018 und 2019 vertraut das MRS Team auch in der aktuellen Saison auf die Dienste des BMW-Werksfahrers Jens Klingmann, der im Vorjahr zusammen mit seinem Teamkollegen Nicolai Sylvest abermals einen „Schlumpf blauen“ MRS-Renner auf die oberste Stufe des Podestes bringen konnte und zwar erneut auf dem Red Bull Ring.

Anzeige
Neben Jens Klingmann wird der erst 17-jährige Marius Zug seine Debüt-Saison im ADAC GT Masters bestreiten. Im Vorjahr sorgte Marius Zug für Furore, als er das Auftaktrennen an der Seite von Gabriele Piana der ADAC GT4 Germany in Oschersleben gewinnen konnte. Am Ende der letzten Saison entschied Marius Zug die Juniorenmeisterschaft für sich und musste sich im letzten Rennen mit der Vizemeisterschaft begnügen. 

Karsten Molitor (Teamchef): „Wir freuen uns sehr, dass wir ein solch erfolgsversprechendes Paket auch für die aktuelle Saison schnüren konnten. Nachdem wir im letzten Jahr hier und dort unser Potential zeigen konnten, gilt es nun, diesen Schwung mitzunehmen, um nachhaltig an der Spitze kämpfen. Wir wissen, dass es im ADAC GT Masters sehr schwer ist, konstant um die vorderen Ränge zu fahren, freuen uns aber zugleich auf diese große Herausforderung. Um dieses Ziel zu erreichen, ist Jens Klingmann ein wichtiger Bestandteil unseres Teams. Er verfügt neben seiner Grundschnelligkeit über die meiste Erfahrung im BMW M6. Zu dieser Erfahrung drängt sich die Kombination mit einem jungen Heißsporn geradezu auf. Marius Zug ist uns bereits letzte Saison in der ADAC GT4 Germany aufgefallen, in der wir ja ebenfalls mit zwei BMW M4 am Start waren. Dazu kamen dann noch ein paar Tests auf unserem BMW M6 am Saisonende und nicht zuletzt auch unser Gasteinsatz in der italienischen GT Meisterschaft, bei der Marius wieder an der Seite von Piana glänzte. Wir sind sehr froh über unsere Neuverpflichtung und wissen das Vertrauen in unser Team, gerade in Zeiten wie diesen, sehr zu schätzen.“

Marius Zug: „Es ist sehr aufregend für mich, nach nur einem Jahr ADAC GT4 Germany und dem Junior-Titel, direkt eine Stufe höher zu steigen. Ich freue mich riesig über die Gelegenheit, für das Team MRS GT-Racing im ADAC GT Masters antreten zu dürfen. Bereits beim Test dieses Jahr im Februar in Portimao habe ich mich im BMW M6 GT3 auf Anhieb sehr wohl gefühlt. Das Auto fährt sich richtig gut und macht viel Spaß. Genau wie das Arbeiten mit dem Team rund um Karsten Molitor. Zudem habe ich mit BMW-Werksfahrer Jens Klingmann einen top erfahrenen Teamkollegen an meiner Seite. Von ihm kann und will ich viel lernen, denn das und bester BMW zu werden, müssen die beiden Ziele für mich in der Saison 2020 sein. Wenn wir hier und da noch aufs Podest fahren, habe ich dagegen natürlich auch nichts.“